Raubritter

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raubritter Komponist Anti 1970

Raubritterlied - Von der Festung gröhlt's, ist eines der bekanntesten Lieder unter Pfadfindern und Wandervögeln, es wird aber auch mittlerweile in der Rock, Folk- und Barden-Szene gesungen.

Text und Weise wurden im Jahre 1967 von den Brüdern und Nerothern Volker (Anti) und Georg (Nathan) Hausmann geschrieben.


Hintergrund

Im Jahre 1967 spaltete sich der Orden der Rabenklaue im Nerother Wandervogel. Es entstand ein neuer, quirlig aktiver Orden. Dieser Orden nannte sich selbstbewusst "Orden der Raubritter", benutzte das vorhandene Halstuch und fügte zwischen Blau und Rot eine weiße Kordel ein. Diese weiße Kordel ist das Band der Raubritter, bis heute. Welche Freude, wenn wir uns nach Jahrzehnten wiedersehen! Schon erklingt das "Ordenslied Raubritter" in der Originalfassung. Wer kann diese noch kennen, wenn nicht die Autoren? Es gab auch schon einige portable elektronische Aufzeichnungsgeräte, die den damals gesungenen Text festgehalten haben. Offensichtlich sind die aus den elektronischen Aufzeichnungen gewonnenen Texte einheitlich und weltweit identisch. Das Internet liefert jedenfalls nicht immer die Original-Texte (z.b. Raubritter - Von der Festung dröhnen). Hier unten der Original-Text.

Raubritterlied

1

Von der Festung gröhlt's,

derbe Männerstimmen.

Rauher Kehle Sang,

hell die Becher klingen

beherrschen dies Gebiet,

singen so ihr Lied


Kehrreim:

Raubritter, Raubritter,

wie weit ist unser Land,

Raubritter, Raubritter,

wie stark ist uns're Hand.


2

In uns'rer Knechtschaft Zeit

griffen wir zu Waffen,

verdroschen uns're Herrn,

Grafen und auch Pfaffen.

beherrschen dies Gebiet,

singen so ihr Lied


Kehrreim:


3

Gross ist uns're Macht,

solange wir vereint.

Nie fällt uns're Burg,

trutzet jedem Feind.

beherrschen dies Gebiet,

singen so ihr Lied


geänderter Kehrreim:

Raubritter, Raubritter,

so weit ist unser Land,

Raubritter, Raubritter,

so stark ist uns're Hand.


Melodie und Text: Volker (Anti) und Georg (Nathan) Hausmann, Orden der Raubritter im Nerother Wandervogel, 1967.

Die Uraufführung war auf dem Singewettstreit am Bundestag des Nerother Wandervogel im Gelbachtal 1968.

Druck Erlaubnis nur mit Autorenzeile.

Quellen

  • Die Liedautoren Anti und Nathan Hausmann
  • Nerother Zeitzeugen
  • Die Originaltonaufnahme von 1968 ist im Archiv Bündisches-Audio

Liederbücher (Auswahl)

  • Bulibu - Herausgeber: Deutscher Pfadfinderbund Mosaik / Selbstverlag 1986
  • Codex Patomomomensis, ein kommentiertes Liederbuch von Paul C. Rode (Momo) und Tim O. Becker (Pato), Zauberwald-Verlag 2007
  • Der Barde - Herausgeber: Pfadfinderstamm Sperber Brühl e.V. 2006
  • Der Keltische Barde, Herausgeber, Stamm Kelten, BdP LV Berlin-Brandenburg .e.V / Berlin 2004
  • Die Straße - Liedtexte zur Cassette, Herausgeber: Deutscher Pfadfinderbund Westmark, Stamm schwarzer Adler 1982
  • Fahrten- und Feierlieder 2, Herausgeber: Selbstverlag der Heinzelmännchen 2007
  • Für uns Sänger – Fang Nr. 28, Herausgeber: Deutsche Waldjugend. Selbstverlag 1986
  • Liederbock - Herausgeber :VCP (Pfadfinder) Bezirk Harz und Homburg / Eigenverlag
  • Liederbuch des Pfadfinderbund Phoenix e.V. im DPB. Herausgeber: Stamm der Argonauten / Göttingen 1996
  • Musigato - Herausgeber: Pfadfinderstamm Wildkatzen, DPBM Mosaik 2002
  • Nerother Liederschatz, Band 1, Herausgeber: Rosenberger, Sven (Talus). Wandervogel, Bund für Jugendfahrten 2000
  • Schwarze Adler. Liedertextbuch der Jungenschaft Schwarzer Adler im DPB
  • Siegerlieder - Herausgeber: Deutscher Pfadfinderbund - Ring Kölner Bucht / Selbstverlag 2006
  • Steuermann Ho - Lieder der Korsaren im Nerother Wandervogel. Herausgeber: Korsaren / Selbstverlag
  • Trommeln und Pfeifen - Eine Liedersammlung für das gemeinsame Singen in bündischen Gemeinschaften (Liedtexte) Herausgeber: d.j. Bastion - Bonn 1989

Weblinks