100Pro. Die Welt gestalten: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Programm)
K (typos etc.)
Zeile 1: Zeile 1:
'''100Pro - Die Welt gestalten''' war das Motto des Bundeslager 2006 des [[VCP]]. Vom 03. bis 12.08 2006 haben 4706 Pfadfinder und mehrere hundert Mitarbeiter auf und um das VCP-Bundeszeltgelände in Großzerlang in der Mecklenburgischen Seenplatte das 7te [[VCP]] Bundeslager gestaltet.
+
'''100Pro - Die Welt gestalten''' war das Motto des [[VCP]] Bundeslagers 2006. Vom 03. bis 12. August 2006 gestalteten 4706 Pfadfinder und mehrere hundert Mitarbeiter auf und um das VCP-Bundeszeltgelände in Großzerlang in der Mecklenburgischen Seenplatte das 7te [[VCP]] Bundeslager.
  
 
==Idee ==  
 
==Idee ==  
Das Bundeslager war ein Kongress. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, sich als "Projektexperten für den Frieden" ausbilden zu lassen. Es gab PROjekte und PROshops (Workshops) zu den Themen Religion/Glauben, Kultur, Gesellschaft, Gerechtigkeit sowie Ökologie/Natur/Umwelt.  
+
Das Bundeslager war ein Kongress. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, sich als "Projektexperten für den Frieden" ausbilden zu lassen. Es gab PROjekte und PROshops (Workshops) zu den Themen Religion/Glaube, Kultur, Gesellschaft, Gerechtigkeit sowie Ökologie/Natur/Umwelt.  
Die Idee geht zurück auf die Bewerbung von WOSM für den Friedensnobelpreis und die Aktion [[Gifts for peace]]. Ziel ist es, dass einige der Projekte auf dem Bundeslager von [[WOSM]] und [[WAGGGS]]
+
Die Idee geht zurück auf die Bewerbung des WOSM für den Friedensnobelpreis und die Aktion [[Gifts for peace]]. Ziel war es, daß einige der Projekte des Bundeslagers von [[WOSM]] und [[WAGGGS]] aufgenommen werden.
aufgenommen werden.
+
Des Weiteren wurde Geld für den Neubau einer Schule in Afrika gesammelt. Dies geschah durch die Teilnahme der sogenannten ''PROefs'' (Projektexperten für den Frieden) an den ''PROShops'' und ''PROjekten''. Für jede Person, die an einem solchen teilnahm, spendete einer der Sponsoren einen Cent.
Des Weiteren wurde Geld für den Neubau einer Schule in Afrika gesammelt. Dies geschah durch Teilnahme der PROefs (Projektexperten für den Frieden) an den PROShops und PROjekten. Für jede Person, die an einem solchen Teilnahm, spendete einer der Sponsoren einen Cent.
+
  
 
== Schirmherr ==
 
== Schirmherr ==
Schirmherr ist [http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Huber Bischof Dr. Wolfgang Huber], der Ratsvorsitzende der  
+
Schirmherr war [http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Huber Bischof Dr. Wolfgang Huber], der Ratsvorsitzende der  
[http://de.wikipedia.org/wiki/Evangelische_Kirche_in_Deutschland EKD]. Er gestaltete auch den Lagergottesdienst zusammen mit Pastor Bernd Müller-Teichert.
+
[http://de.wikipedia.org/wiki/Evangelische_Kirche_in_Deutschland EKD] (Evangelische Kirche in Deutschland). Er gestaltete auch den Lagergottesdienst zusammen mit Pastor Bernd Müller-Teichert.
  
 
== Programm ==
 
== Programm ==
Neben den üblichen Programmpunkten wie Eröffnungs- und Abschlussfeier sowie Lagergottesdienst wurden Teillagerabende, Lagerolympiade, Besuchstag, Teillageraktionen und PROjekten, PROshops (Workshops) und eine "Friedensschoo" durchgeführt.
+
Neben den üblichen Programmpunkten wie Eröffnungs- und Abschlussfeier und dem Lagergottesdienst wurden Teillagerabende, eine Lagerolympiade, ein Besuchstag, Teillageraktionen, PROjekte, PROshops (Workshops) und eine "Friedensschoo" durchgeführt.
  
 
Am Lager nahmen alle 19 VCP-Länder teil.
 
Am Lager nahmen alle 19 VCP-Länder teil.
Es gab verschiedenen Projekte und Proshops. Man sammelte Geld für Unicef und Schulen in Afrika
+
Es gab verschiedenen PROjekte und PROshops. Man sammelte Geld für Unicef und Schulen in Afrika
Jedes Teillager hat eine Oase, in der man trinken und relaxen kann, sowie in den meisten Fällen das Abendprogramm genießen konnte (s.u.).
+
Jedes Teillager hatte eine Oase in der es die Möglichkeit zu Trinken und Relaxen gab und man des Weiteren in den meisten Fällen das Abendprogramm genießen konnte (s.u.).
Am ersten Tag gab es zunächst kleinere Eröffnugnsfeiern in den einzelnen Teillagern, bis sich diese in einer langen Kette zur Zentralbühne begaben. Dort fand dann die offizielle Lagereröffnung, moderiert von Milka Loff Fernandes, statt.
+
Am '''ersten Tag''' gab es zunächst kleinere Eröffnungsfeiern in den einzelnen Teillagern bis sich diese in einer langen Kette zur Zentralbühne begaben. Dort fand dann die offizielle Lagereröffnung, moderiert von Milka Loff Fernandes, statt.
Am Sonntag begaben sich mehrere tausend Pfadfinder zum Lagergottesdienst. Die dortige Predigt stammte von Bischof Wolfgang Huber, Vorsitzendem des Rates der evangelischen Kirche Deutschlands. Die musikalische Ausgestaltung lag beim Pfadichor MTA 72 aus Bayern.
+
Am '''Sonntag''' begaben sich mehrere tausend Pfadfinder zum Lagergottesdienst. Die dortige Predigt stammte von Bischof Wolfgang Huber, Vorsitzendem des Rates der evangelischen Kirche Deutschlands. Die musikalische Ausgestaltung lag beim Pfadichor MTA 72 aus Bayern.
  
 
===Abendevents===
 
===Abendevents===
  
Das Abendangebot war breit gefächert. Es reichte von einer zwei mal täglich aufgeführten Fortsetzungsgeschichte über ein Lexikon Names "VCPedia" im gleichnamigen Teillager, über eine "Pfadi WG"-Soapschow in "De Kieckschapp" bis hin zu Sängerwettstreiten, bei denen unsere Ausländischen Gäste nicht selten sehr gut abschnitten, wie die Schweden mit ihrem Doppelsieg im Zentrum "MonoPROly" bewiesen. Dabei durfte das dreiköpfige Damen-Siegerteam als Preis eine Gitarre mit in ihr Heimatland bringen
+
Das Abendangebot war breit gefächert. Es reichte von einer zwei mal täglich aufgeführten Fortsetzungsgeschichte über ein Lexikon Names "VCPedia" im gleichnamigen Teillager, über eine "Pfadi WG"-Soapschow in "De Kieckschapp" bis hin zu Sängerwettstreiten, bei denen unsere Ausländischen Gäste nicht selten sehr gut abschnitten, wie die Schweden mit ihrem Doppelsieg im Zentrum "MonoPROly" bewiesen. Dabei durfte das dreiköpfige Damen-Siegerteam als Preis eine Gitarre mit in ihr Heimatland bringen.
  
 
===Wetter===
 
===Wetter===
  
Die ersten drei sowie die beiden vorletzten Tage regnete es teils heftig mit kurzen Unterbrechungen. An den restlichen Tagen war es in der frühe recht frisch, ansonsten jedoch sehr warm. Dies gab uns zur genüge die Möglichkeit, im nahe´m See ein erfrischendes Bad zu nehmen.
+
Die ersten drei sowie die beiden vorletzten Tage regnete es teils heftig mit kurzen Unterbrechungen. An den restlichen Tagen war es in der Frühe recht frisch, ansonsten jedoch sehr warm. Dies gab uns zur genüge die Möglichkeit, im nahen See ein erfrischendes Bad zu nehmen.
  
Negativ fiel beim Programm auf, dass die Gruppen sehr oft auf sich alleine gestellt waren. Diese Zeit wurde jedoch mit Spielen im Zelt oder im freien, faulenzen und anderen Freitzeitmöglichkeiten überbrückt.
+
Negativ fiel beim Programm auf, dass die Gruppen sehr oft auf sich alleine gestellt waren. Diese Zeit wurde jedoch mit Spielen im Zelt oder im Freien, faulenzen und anderen Freitzeitmöglichkeiten überbrückt.
  
 
== Bezeichnungen==
 
== Bezeichnungen==

Version vom 16. Mai 2007, 21:11 Uhr

100Pro - Die Welt gestalten war das Motto des VCP Bundeslagers 2006. Vom 03. bis 12. August 2006 gestalteten 4706 Pfadfinder und mehrere hundert Mitarbeiter auf und um das VCP-Bundeszeltgelände in Großzerlang in der Mecklenburgischen Seenplatte das 7te VCP Bundeslager.

Idee

Das Bundeslager war ein Kongress. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, sich als "Projektexperten für den Frieden" ausbilden zu lassen. Es gab PROjekte und PROshops (Workshops) zu den Themen Religion/Glaube, Kultur, Gesellschaft, Gerechtigkeit sowie Ökologie/Natur/Umwelt. Die Idee geht zurück auf die Bewerbung des WOSM für den Friedensnobelpreis und die Aktion Gifts for peace. Ziel war es, daß einige der Projekte des Bundeslagers von WOSM und WAGGGS aufgenommen werden. Des Weiteren wurde Geld für den Neubau einer Schule in Afrika gesammelt. Dies geschah durch die Teilnahme der sogenannten PROefs (Projektexperten für den Frieden) an den PROShops und PROjekten. Für jede Person, die an einem solchen teilnahm, spendete einer der Sponsoren einen Cent.

Schirmherr

Schirmherr war Bischof Dr. Wolfgang Huber, der Ratsvorsitzende der EKD (Evangelische Kirche in Deutschland). Er gestaltete auch den Lagergottesdienst zusammen mit Pastor Bernd Müller-Teichert.

Programm

Neben den üblichen Programmpunkten wie Eröffnungs- und Abschlussfeier und dem Lagergottesdienst wurden Teillagerabende, eine Lagerolympiade, ein Besuchstag, Teillageraktionen, PROjekte, PROshops (Workshops) und eine "Friedensschoo" durchgeführt.

Am Lager nahmen alle 19 VCP-Länder teil. Es gab verschiedenen PROjekte und PROshops. Man sammelte Geld für Unicef und Schulen in Afrika Jedes Teillager hatte eine Oase in der es die Möglichkeit zu Trinken und Relaxen gab und man des Weiteren in den meisten Fällen das Abendprogramm genießen konnte (s.u.). Am ersten Tag gab es zunächst kleinere Eröffnungsfeiern in den einzelnen Teillagern bis sich diese in einer langen Kette zur Zentralbühne begaben. Dort fand dann die offizielle Lagereröffnung, moderiert von Milka Loff Fernandes, statt. Am Sonntag begaben sich mehrere tausend Pfadfinder zum Lagergottesdienst. Die dortige Predigt stammte von Bischof Wolfgang Huber, Vorsitzendem des Rates der evangelischen Kirche Deutschlands. Die musikalische Ausgestaltung lag beim Pfadichor MTA 72 aus Bayern.

Abendevents

Das Abendangebot war breit gefächert. Es reichte von einer zwei mal täglich aufgeführten Fortsetzungsgeschichte über ein Lexikon Names "VCPedia" im gleichnamigen Teillager, über eine "Pfadi WG"-Soapschow in "De Kieckschapp" bis hin zu Sängerwettstreiten, bei denen unsere Ausländischen Gäste nicht selten sehr gut abschnitten, wie die Schweden mit ihrem Doppelsieg im Zentrum "MonoPROly" bewiesen. Dabei durfte das dreiköpfige Damen-Siegerteam als Preis eine Gitarre mit in ihr Heimatland bringen.

Wetter

Die ersten drei sowie die beiden vorletzten Tage regnete es teils heftig mit kurzen Unterbrechungen. An den restlichen Tagen war es in der Frühe recht frisch, ansonsten jedoch sehr warm. Dies gab uns zur genüge die Möglichkeit, im nahen See ein erfrischendes Bad zu nehmen.

Negativ fiel beim Programm auf, dass die Gruppen sehr oft auf sich alleine gestellt waren. Diese Zeit wurde jedoch mit Spielen im Zelt oder im Freien, faulenzen und anderen Freitzeitmöglichkeiten überbrückt.

Bezeichnungen

Aufgrund der Thematik des Lagers enstanden neuartige Bezeichnungen für die unterschiedlichsten Bereiche. Hier das offizielle PROvokabel- Kongresswörterbuch

Bundeslager / Gesamtlager Kongress
Lagerleitung Kongressleitung
Teillager Zentrum
Workshops PROshops
Projekte PROjekte
Bühne Podium
Verwaltung Kongressbüro
Internationales Zentrum CrossBorder
Besucherzentrum I-Punkt
Programmzentren der TL's Foren
PROjekt-Experte für den Frieden ProEF
Dixi PROxi
Mitwirkende in der Lagerkirche Peacemaker
Mitarbeiter im Lagermarkt PROviant

Teillager

Die Teillager hießen "Zentren". In diesen Zentren ging es jeweils um ein Schwerpunktthema des "Kongresses".

Die einzelen Zentren:

  • VCPpedia - Zentrum für Bildung und Wissen (Zentrumsleitung Baden/Sachsen)
  • Histonomy - Zentrum für Wirtschaftsgeschichte (Zentrumsleitung Hessen)

Histonomy war das Teillager in welchem der Welthandel nach gespielt wurde. Außerdem waren in diesem Teillager fast nur deutsche Pfadfinder und –innen, es gab auch ein paar Ausländer, die von uns aufgenommen wurden. Eine Gruppe davon kam aus Palestina.

  • de Kiekschapp - Zentrum für Kinder (Zentrumsleitung Hamburg)
  • Lebens(t)räume - Zentrum für Lebens(t)räume (Zentrumsleitung Rheinland-Pfalz/Saar)
  • Kofi - Zentrum für globale Friedensbemühungen (Zentrumsleitung Würtenberg)
  • MonoPROly - Zentrum für Gerechtigkeit (Zentrumsleitung Nordrhein und Westfalen)
  • MS Albatros - Zentrum für kulturelle Entdeckungen (Zentrumsleitung Niedersachsen)
  • PROmetheus - Zentrum für Energie (Zentrumsleitung Bayern)
  • Friedensinsel Zentrum für Erwachsene und Familien (Zentrumsleitung FG Erwachsene)

Weblinks