BdP Stamm der Goten Berlin-Steglitz: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 3: Zeile 3:
 
Er spaltete sich unter Andy und Jackson 1973 als erster Stamm überhaupt vom [[BdP Stamm Burgund Berlin-Steglitz|Stamm Burgund]] aufgrund interner Unstimmigkeiten mit dem damaligen Burgunder Stammesführer [[Schrat]] ab. Der Name war eine Anspielung auf die (Ost-)Goten, die in der Nibelungensage die großen Feinde der Burgunden waren. Außerdem verwendete der Stamm eine abgeänderte Version des Nibelungenhelmes in seinem Wappen, Zeichen der 38. Waffen-SS Division "Nibelungen": Eine weitere Anspielung auf den Stamm Burgund, dessen Gruppennamen teilweise aus der Nibelungensage entnommen sind (z. B. Hagen von Tronje) und dem die Goten vorwarfen, ein Stamm mit diktatorischen Aspekten zu sein, Grund war eine missverständliche Aussage von Schrat 1973. Wegen dem ebenso missverständlichen Gesamtbildes des Stammes der Goten löste sich dieser später wieder auf.  
 
Er spaltete sich unter Andy und Jackson 1973 als erster Stamm überhaupt vom [[BdP Stamm Burgund Berlin-Steglitz|Stamm Burgund]] aufgrund interner Unstimmigkeiten mit dem damaligen Burgunder Stammesführer [[Schrat]] ab. Der Name war eine Anspielung auf die (Ost-)Goten, die in der Nibelungensage die großen Feinde der Burgunden waren. Außerdem verwendete der Stamm eine abgeänderte Version des Nibelungenhelmes in seinem Wappen, Zeichen der 38. Waffen-SS Division "Nibelungen": Eine weitere Anspielung auf den Stamm Burgund, dessen Gruppennamen teilweise aus der Nibelungensage entnommen sind (z. B. Hagen von Tronje) und dem die Goten vorwarfen, ein Stamm mit diktatorischen Aspekten zu sein, Grund war eine missverständliche Aussage von Schrat 1973. Wegen dem ebenso missverständlichen Gesamtbildes des Stammes der Goten löste sich dieser später wieder auf.  
  
Der [[BdP Stamm der Hunnen Berlin-Tempelhof|Stamm der Hunnen]], der sich 1995 vom Stamm Burgund abgespalten hat, bezog sich bei seiner Namenswahl auf den Stamm der Goten; einerseits durch den sonst nicht vorhandenen Namenszusatz "der", andererseits auf die historische Verbindung zwischen den Ostgoten und den Hunnen, zudem pflegten beide Stämme eine starke Rivalität mit Burgund.
+
Der Stamm der Hunnen, der sich 1995 vom Stamm Burgund abgespalten hat, bezog sich bei seiner Namenswahl auf den Stamm der Goten; einerseits durch den sonst nicht vorhandenen Namenszusatz "der", andererseits auf die historische Verbindung zwischen den Ostgoten und den Hunnen, zudem pflegten beide Stämme früher eine starke Rivalität mit Burgund.
  
  
 
[[Kategorie: BdP-Stamm]]
 
[[Kategorie: BdP-Stamm]]

Version vom 23. Oktober 2011, 13:02 Uhr

Der Stamm der Goten war ein Pfadfinderstamm im BdP LV Berlin-Brandenburg.

Er spaltete sich unter Andy und Jackson 1973 als erster Stamm überhaupt vom Stamm Burgund aufgrund interner Unstimmigkeiten mit dem damaligen Burgunder Stammesführer Schrat ab. Der Name war eine Anspielung auf die (Ost-)Goten, die in der Nibelungensage die großen Feinde der Burgunden waren. Außerdem verwendete der Stamm eine abgeänderte Version des Nibelungenhelmes in seinem Wappen, Zeichen der 38. Waffen-SS Division "Nibelungen": Eine weitere Anspielung auf den Stamm Burgund, dessen Gruppennamen teilweise aus der Nibelungensage entnommen sind (z. B. Hagen von Tronje) und dem die Goten vorwarfen, ein Stamm mit diktatorischen Aspekten zu sein, Grund war eine missverständliche Aussage von Schrat 1973. Wegen dem ebenso missverständlichen Gesamtbildes des Stammes der Goten löste sich dieser später wieder auf.

Der Stamm der Hunnen, der sich 1995 vom Stamm Burgund abgespalten hat, bezog sich bei seiner Namenswahl auf den Stamm der Goten; einerseits durch den sonst nicht vorhandenen Namenszusatz "der", andererseits auf die historische Verbindung zwischen den Ostgoten und den Hunnen, zudem pflegten beide Stämme früher eine starke Rivalität mit Burgund.