Betty Clay

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Betty Clay, geborene Betty St Clair Baden-Powell (16.April 1914-24.April 2004) war eine Persönlichkeit der Weltpfadfinder- und Weltpfadfinderinnenbewegung.

Familie

Sie war das jüngste Kind von Olave und Robert Baden-Powell. Betty hatte einen Bruder Peter und eine ältere Schwester Heather. Nach ihrer Hochzeit 1936 mit Gervas Clay zog sie mit ihm nach Nord-Rhodesien. Wie Olave und Bipi hatten auch Betty und ihr Ehemann den selben Geburtstag. Aus ihrere Ehe enstanden vier Kinder:Robin, Chispin, Gillian und Nigel

PfadfinderInnen

Betty wurde Wichtel zum frühest möglichen Zeitpunkt. Während ihrer Zeit im Internat St James' School in Malvern, Worcestershire wurde sie Mitglied der dort beheimateten Pfadfinderinnen Gruppe.

In den Jahren 1934 und 1935 begleitete Betty mit ihrer Schwester Heather ihre Eltern auf Reisen zu Pfadfindern und Pfadfinderinnen nach Neuseeland, Kanada, USA, Australien und in den Fernen Osten. In den Jahren davor führten sie und ihre Eltern Reisen zu Pfadfindern und Pfadfinderinnen in die Mittelmeeranrainerstaaten und ins Baltikum.

Mitte der 30er Jahre lernte sie auf einer Schifffahrt mit ihrer Mutter ihren zukünftigen Mann Gervas Clay, damals Provincial Commissioner of the Barotseland Protectorate, kennen.

In Rhodesien war Betty Wölflingsführerin, Pfadfinderinnenführerin, Acting District Commissioner, Division Commissioner and Commissioner for African Guides und Colony Commissioner for Guides. 1964 zog die Familie wieder nach England auch dort setzte sie ihre Arbeit für Pfadfinder und Pfadfinderinnen fort (Division Commissioner for Taunton, Deputy Chief Commissioner for England). Ihr man Gervas war u.a.Scout County Commissioner for Somerset. 1967 enthüllte sie einen Gedenkstein auf Brownsea Island zum Gedenken an das 1.Pfadfinderlager. Von 1970 bis 1991 war sie Präsidentin der South West Region der britischen Pfadfinderinnen. 1978 wurde sie zur Vizepräsidentin der britischen Pfadfinderinnen ernannt. 1985 wurde sie zur Vizepräsidentin der britischen Pfadfinder. Zeit ihres Lebens nahm sie an vielen internationalen Veranstaltungen, Treffen und Lagern der Pfadfinder und Pfadfinderinnen teil. So nahm sie z.B. am 4.Welt-Jamboree in Ungarn und am 16.Welt-Jamboree in Australien teil. Auch als ihr das Reisen nicht mehr möglich war nahm sie Anteil am Leben der Weltpfadfinder- und Weltpfadfinderinnenbewegung. So sandte sie z.B. eine Botschaft an die Teilnehmer des 20.Welt-Jamboree in Thailand.

Betty starb im Alter von 87 Jahren im Schlaf. Der Sterbegottesdienst wurde in der Wells Cathedral, Somerset abgehalten.


Ehrungen

  • Silver Wolf (1984)
  • Bronze Wolf verliehen von WOSM (1999)
  • gold Silver Fish von der britischen Guide Association
  • Ehren-Woodbadge verliehen von Gilwell-Park (1993) (als 2.Person seit 1919)
  • Commander of the The Most Excellent Order of the British Empire (1997)

Gedenkkultur

  • Im Gilwell-Park gibt es die The Scout Association's Betty Clay Library.

Weblinks