DPSG Stamm Falke Hochberg-Hochdorf-Poppenweiler: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Stammesbox aktualisiert von Sidbot 0.0.1)
K (Stammesnummer aktualisiert)
 
Zeile 1: Zeile 1:
<stamm>1337</stamm>
+
<stamm>328</stamm>
 
+
  
 
== Gründung ==
 
== Gründung ==

Aktuelle Version vom 19. März 2017, 00:20 Uhr

DPSG Stamm Falke Hochberg-Hochdorf-Poppenweiler
Name: '
Ort:
Bundesland: '
Verband: [[]]
Untergliederung: [[ ]]
Status: [[]]
Webseite:
Karte: Ort des Stammes in Deutschlandkarte

Vorlage:Stamm

Gründung

1978 wurde der Stamm Falke Poppenweiler - Hochberg - Hochdorf aus der Taufe gehoben. Schon Ende 1977 entstand die Idee dazu. Pfadfinderinnen der PSG hatten auf der Wiese hinter der damaligen Kirche in Poppenweiler gezeltet. Pfarrer Mayer begeisterte sich für die Idee, in seiner Kirchengemeinde einen eigenen Stamm zu gründen. In Björn Setz fand er schnell einen interessierten Mitarbeiter, denn dieser hatte zur gleichen Zeit an einem anderen Ort die selbe Idee gehabt. So entstand am 07.01.1978 der vorläufige Stamm Falke.

Gründungsmitglieder waren: Björn Setz, Oliver Merkelbach, Stefan Gleis, Angelo Carraguli und Pfr. Mayer. Unterstützt wurden die Gründer von Berthold Arbogas vom BDKJ.

Am 01.07.1978 wurde es ganz offiziell: Der Stamm Falke Poppenweiler - Hochberg - Hochdorf meldete zum ersten Mal beim Bundesamt 35 Mitglieder. Sie setzten sich zusammen aus der Leiterrunde, gleichzeitig auch ein Teil der Pfadfindergruppe, einem Jungpfadfindertrupp in Poppenweiler und einem in Hochberg, sowie dem ersten Wölflingsrudel, das nach der Erstkommunion 1978 entstanden war. Stammesvorsitzender war Björn Setz, Stefan Gleis war der Kassierer, und Pfr. Mayer erfüllte das Amt des Kuraten.


Chronik

Seit der Gründung ging es stetig aufwärts, beständig kamen neue Mitglieder dazu und neue Gruppen wurden gebildet. Schon im Jahr 1981 konnten über 80 Mitglieder ans Bundesamt gemeldet werden.

Im September 1980 fand dann das erste „Zeltlager“ statt: Man zeltete mit vier Kohten für drei Tage an dem Platz, an dem heute die katholische Kirche in Poppenweiler steht. Im Jahr darauf folgte dann das erste „richtige“ Zeltlager, welches in Messelhausen stattfand. Seit diesem Zeitpunkt konnten die Mitglieder sich jedes Jahr auf ein Stammeslager freuen.

Neben einem Wochenende auf dem Ebersberg und einem Bezirkslager in Westernohe fand 1988 eine Feier zum 10-jährigen Stammesjubiläum statt. Die Mitgliederzahl des Stamms erreichte mit sage und schreibe 135 in diesem Jahr ihren Höhepunkt.


Nachdem die Gruppe von Dirk Schmidtbleicher Kontakt zu schwedischen Pfadfindern aufgenommen hatte, startete der ganze Stamm 1995 nach Schweden und verbrachte dort zwei tolle Wochen. Die schwedischen Pfadfinder ließen es sich nicht nehmen, uns im darauffolgenden Jahr einen Gastbesuch abzustatten.

In den folgenden Jahren waren das 15- und das 20-jährige Jubiläum die Höhepunkte, welche selbstverständlich auch gebührend gefeiert wurden.

Zum 30jährigen Jubiläum im Jahr 2008 hat der Stamm ca. 70 Mitglieder. Noch immer findet im Sommer regelmäßig für 10-14 Tage ein Zeltlager statt der Stamm verbringt im Winter ein Wochenende auf dem DPSG Schloss Ebersberg bei Backnang.


Weblinks