DPSG Stamm Roland von Bremen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Allgemeines)
K (DPSG Bezirk Nord minus ref)
Zeile 18: Zeile 18:
 
</MapPoints>| [[Bild: Dpsghbwappen.png|180px|Logo des Stamms Bremen]]
 
</MapPoints>| [[Bild: Dpsghbwappen.png|180px|Logo des Stamms Bremen]]
 
}}
 
}}
Der '''Stamm Roland von Bremen''' ist ein [[Stamm#Stamm_in_der_DPSG|Stamm]] der [[Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg |Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg]]. Er befindet sich in Bremen-Gröpelingen und ist sowohl Teil des [[DPSG Bezirk  Nord|Nordbezirks]]<ref>Diözesanverband Hildesheim: [http://www.dpsg-hildesheim.de/bezirke/nordbezirk/ ''Nordbezirk'']</ref> als auch des [[DPSG DV Hildesheim|Diözesanverbands Hildesheim]].
+
Der '''Stamm Roland von Bremen''' ist ein [[Stamm#Stamm_in_der_DPSG|Stamm]] der [[Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg |Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg]]. Er befindet sich in Bremen-Gröpelingen und ist sowohl Teil des [[DPSG Bezirk  Nord|Nordbezirks]] als auch des [[DPSG DV Hildesheim|Diözesanverbands Hildesheim]].
 
== Allgemeines ==
 
== Allgemeines ==
 
Die [[Siedlung]] Roland von Bremen wurde im Januar 2005 in der Evangelischen Gemeinde Gröpelingen und Oslebshausen (Andreaskirche)<ref>Bremische Evangelische Kirche - Ev. Gemeinde Gröpelingen und Oslebshausen: [http://www.kirche-bremen.de/gemeinden/11_groepelingen_oslebshausen/11_groepelingen_oslebshausen.php ''Andreaskirche'']</ref> von Eltern, langjährigen [[Pfadfinder|Pfadfinderinnen]] und Pfadfindern, [[Leiter|Leiterinnen]] und Leitern gegründet. Sie ist aus Teilen des Stammes Sankt Marien entstanden. Am 10. April 2010 konnte die Siedlung die Ernennung zum eigenständigen Stamm feiern. Die Stader Siedlung Klara und Franziskus von Assisi wird vom Stamm begleitet (Partnerstamm).  
 
Die [[Siedlung]] Roland von Bremen wurde im Januar 2005 in der Evangelischen Gemeinde Gröpelingen und Oslebshausen (Andreaskirche)<ref>Bremische Evangelische Kirche - Ev. Gemeinde Gröpelingen und Oslebshausen: [http://www.kirche-bremen.de/gemeinden/11_groepelingen_oslebshausen/11_groepelingen_oslebshausen.php ''Andreaskirche'']</ref> von Eltern, langjährigen [[Pfadfinder|Pfadfinderinnen]] und Pfadfindern, [[Leiter|Leiterinnen]] und Leitern gegründet. Sie ist aus Teilen des Stammes Sankt Marien entstanden. Am 10. April 2010 konnte die Siedlung die Ernennung zum eigenständigen Stamm feiern. Die Stader Siedlung Klara und Franziskus von Assisi wird vom Stamm begleitet (Partnerstamm).  

Version vom 15. Dezember 2015, 05:12 Uhr

Der Stamm Roland von Bremen ist ein Stamm der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg. Er befindet sich in Bremen-Gröpelingen und ist sowohl Teil des Nordbezirks als auch des Diözesanverbands Hildesheim.

Allgemeines

Die Siedlung Roland von Bremen wurde im Januar 2005 in der Evangelischen Gemeinde Gröpelingen und Oslebshausen (Andreaskirche)<ref>Bremische Evangelische Kirche - Ev. Gemeinde Gröpelingen und Oslebshausen: Andreaskirche</ref> von Eltern, langjährigen Pfadfinderinnen und Pfadfindern, Leiterinnen und Leitern gegründet. Sie ist aus Teilen des Stammes Sankt Marien entstanden. Am 10. April 2010 konnte die Siedlung die Ernennung zum eigenständigen Stamm feiern. Die Stader Siedlung Klara und Franziskus von Assisi wird vom Stamm begleitet (Partnerstamm).

Die Pfadfinderstufe hat montags Gruppenstunde, die Wölflingsmeute dienstags. Die Roverrunde hält ihr Treffen donnerstags, ebenso die Jungpfadfinder. Die Leiterrunde trifft sich monatlich. Der Stamm besteht darüber aus einer Vorstandsreferentin und freien Mitarbeitern. Aktiv im Stamm vertreten sind 40 Mitglieder.
Der St. Marien-Gemeindeverbund mit dem Gemeindezentrum St. Nikolaus bildet das Zuhause des Stamms<ref>Katholische Kirchengemeinde St. Marien: St. Marien - St. Josef</ref>. Momentan finden die Gruppenstunden sowohl in der Gemeinde St. Josef in Bremen-Oslebshausen und in St. Nikolaus statt, da das neue Gemeindezentrum St. Nikolaus erst vor kurzem eröffnet wurde und der dortige Jugendraum noch eingerichtet wird.

Geografie

Der Stamm Roland von Bremen ist an der Weser gelegen. Er bildet zusammen mit den übrigen Stämmen und Siedlungen des Nordbezirks einen Teil des Diözesanverbands Hildesheim. Diese Tradition ist ein Sonderfall, denn stadtbremisches Gebiet ist seit jeher als Dekanat Bremen Teil der Diözese Osnabrück<ref>Bistum Osnabrück: Dekanat Bremen</ref>. Die Stämme St. Marien und Roland von Bremen sind dennoch Teil des DVs Hildesheim<ref>Diözesanverband Hildesheim: Stämme und Siedlungen</ref>.

Stammespatron

Der Bremer Roland ist ein Wahrzeichen der Stadt Bremen<ref>Bremen - Deutsche UNESCO-Kommission: Rathaus und Rolandstatue in Bremen</ref>. Die Rolandstatue wurde 1404 auf dem Bremer Marktplatz errichtet und zeigt in der überlieferten Tradition den Heerführer und Neffen Karls des Großen.
In den Sagen und im Rolandlied-Epos ist Roland ein tapferer Rittersmann<ref>Leben im Mittelalter: Rolandslied </ref>. Die Rolandstatue trägt eine Rüstung und ihre Frisur zeigt Roland als freien Mann im Ritterstand. Das erhobene Schwert wird als Symbol städtischer Gerichtsbarkeit gedeutet. Der Schild mit dem Doppeladlerwappen des Reiches ist Zeichen des lange umkämpften Bremer Anspruchs auf Reichsfreiheit<ref>Staatsarchiv Bremen: Bremens Weg in die Selbständigkeit: ein historischer Abriss</ref>.

Der Ausdruck und der Wunsch nach Freiheit sind zentrale Elemente der Sage. Bezugnehmend auf die Losung „Leben in Freiheit“<ref>Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg: Geschichte der DPSG</ref> nimmt sich der Stamm Roland zum Patron und Namensgeber.

Wiederkehrende Termine

Der Stamm veranstaltet jährlich Pfingst- und Sommerlager. Fällt im Jahr das Sommerlager aus, so zieht sich meist eine Herbstfreizeit nach.

Stammesvorstand

Die Stammesversammlung 2013 hat Stammesvorstand Andreas „Balu“ Wegehaupt wiedergewählt. Die Stammesversammlung 2014 hat Sandra Galetzka zur Stammesvorsitzenden gewählt. Eine Kandidatin oder ein Kandidat für das Kuratenamt wurde nicht gefunden.

Kontakt

Email:

dpsg.roland@gmail.com

Telefon:

0163 / 68 21 265 (A. Wegehaupt)

0160 / 29 79 915 (S. Galetzka)

Einzelnachweise

<references />

Weblinks