Eduardo Missoni

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eduardo Missoni war der Generalsekretär der Weltpfadfinderorganisation (General Secretary of the World Organization of the Scout Movement) und damit der "höchste Pfadfinder" der Welt von 2004 bis 2007.

2003 wurde Missoni aus 220 Bewerbern als Nachfolger zum seit 1998 amtierenden Dr. Jacques Moreillo zum Posten des Generalsekretärs ausgewählt und leitete das Amt seit dem 1. April 2004.

Missoni (1954), Mitglied einer italienischen Modefamilie, ging in Italien auf eine Deutsche Schule. In seiner Jugend und als Erwachsener war er aktiv in der italienischen Pfadfinderbewegung. Später studierte er in Rom Medizin und spezialisierte sich, wie sein Vorbild Albert Schweitzer, auf Tropenmedizin. Er reiste, u.a. im Auftrag der UNICEF durch Nicaragua und Mexiko, bis er eine Professur in der Mailänder Bocconi University Management School annahm. 2003 dann wurde Missoni von Martin Heuberger per E-Mail das Angebot des Generalsekretärs unterbracht. Nach langen Auswahlverfahren viel die Wahl schließlich auf ihn.

Missoni ist ein Sprachentalent, neben seiner Muttersprache Italienisch spricht er auch fließend Englisch, Spanisch, Französisch und Deutsch.

Die WOSM erhoffte sich durch das engagieren eines ehemaligen Managementtrainers eine frischere und strukturierte Arbeit, die das Pfadfindertum wieder populärer machen soll.

Bis 30.November 2007 war Eduardo Missoni als Generalsekretär für WOSM aktiv. In dieser Funktion besuchte er z.B. 2006 das VCP-Bundeslager 100Pro. Die Welt gestalten.

Interview

Das Pfadiblog hat Eduardo Missoni im Oktober 2006 interviewt. Ihr könnt den Podcast online hören.

Weblinks