Fkk-jugend e.V.

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die fkk-jugend e.V. ist ein eigenständiger Jugendverband. Sie versteht sich als Interessenvertretung der Kinder und Jugendlichen in den Vereinen des Deutschen Verbands für Freikörperkultur (DFK) und Förderer des Naturismus in Deutschland. Sie ist eigenständig und per Vertrag das Jugendwerk des DFK. Der Verband ist ein eingetragener Verein und verfolgt gemeinnützige Ziele.

Gegründet als fkk-jugend - Bund der Lichtscharen, 1953, war sie in die Jugendbewegung eingebunden und Gründungsmitglied des Rings junger Bünde (RjB). Die fkk-jugend gehört zum lebensreformerischen und naturistischen Flügel der Jugendbewegung.

Beschreibung

1958 wurde der fkk-jugend offiziell die Jugendarbeit im DFK (Deutscher Verband für Freikörperkultur - Familien- und Breitensport e.V.) übertragen. Er gliedert sich heute in acht Landesverbände: Bayern, Berlin - Brandenburg, Hamburg / Schleswig-Holstein, Mitte,Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen/Bremen, Sachsen und Südwest.Die Kinder und Jugendlichen sollen innerhalb der fkk-jugend ein aktives und demokratisches Verhalten erlernen. Bei weitestgehender Selbstbestimmung sollen sie üben, sich kritisch mit der Umwelt auseinanderzusetzen, Rücksicht gegenüber den Mitmenschen zu nehmen und sich auch in Konfliktsituationen für den anderen einzusetzen.

Seit Gründung der fkk-jugend wurde der Gedanke der gemeinschaftlichen Erziehung beiderlei Geschlechts weiterentwickelt. Das Zusammensein in gemischten Gruppen bei allen Aktivitäten dient der Erziehung zu einem toleranten und problembewußten Menschen sowie zu einem kooperativen Gesellschaftsverhalten.

An vielen Orten, d.h. auf vereinseigenen bzw. gepachteten Geländen, bilden sich teils sportlich, teils musisch - künstlerisch orientierte Jugendgruppen. Auch durch Fahrten, Lager und Treffen auf regionaler Ebene werden Erziehungsziele von Schule und Familie gefördert. Das erlernte positive Gruppenverhalten soll sich durch verantwortungsbewußtes Verhalten in der Familie und in anderen gesellschaftlichen Gruppen (z.B. in Vereinen) positiv auswirken.

Die fkk-jugend veranstaltet regelmäßig überregionale Maßnahmen. Diese vertiefen und ergänzen regionale Veranstaltungen, aktivieren neue und reaktivieren bereits bestehende Gruppen. Der überregionale Gedankenaustausch fördert das gegenseitige Verstehen sowie die Einordnung in eine größere demokratisch strukturierte Gemeinschaft. Außerdem werden die Gruppenleistungen aus- und weitergebildet.

Internationale Begegnungen Jugendlicher sollen das Verständnis für Probleme anderer Gesellschaften und internationale Verständigungen fördern, insbesondere innerhalb der Naturistenjugendbewegungen. Durch persönliche Kontakte sollen vorhandene Vorurteile abgebaut werden und individuelle Bekanntschaften und Freundschaften entstehen.

Ein besonderes Anliegen der fkk-jugend ist die Aus- und Weiterbildung von neuen Jugend- und Jugendgruppenleitern. Immer mehr Jugendliche aus den Vereinen sind an der interessanten Ausbildung interessiert, um die erworbenen Kenntnisse später als ehrenamtliche Mitarbeiter in den unterschiedlichen Gremien und auf verschiedenen Ebenen, z.B. als Jugendwart im Verein, als Vorstandsmitglied im Landes- oder Bundesverband, umsetzen zu können.

Aktivitäten

Die fkk-jugend organisiert jährlich insgesamt etwa 200 Veranstaltungen, wobei der Großteil regional durch die Landesverbände und Vereinsjugenden ausgeschrieben werden. Der fkk-jugend Bund versteht sich hierbei als Koordinator und Förderer. Auf Bundesebene gibt es jährlich stattfindende Skifreizeiten, das wechseljährige Bundespfingstlager und fortlaufend Ausbildungsveranstaltungen zu Jugend- und Übungsleitern, wie auch Seminare für Jugendsprecher.

Im Freizeitbereich zur Erholung bei Sport, Spiel, künstlerischen Betätigungen, Fahrten, Lagern, Seminaren, nationalen und internationalen Jugendbegegnungen, Aus- und Weiterbildungen von Jugend- und Jugendgruppenleitern sowie bei der ehrenamtlichen Mitarbeit und Unterstützung von örtlichen Gruppen, sollen das kooperative Gruppenverhalten im Sinne der vorgenannten Grundsätze geübt werden. Überholte gesellschaftliche Normen sind zu überwinden, der Mensch und seine Gesundheit sollen im Mittelpunkt stehen.

Befürwortet wird insbesondere der unbekleidete Aufenthalt im Freien (nur bei entsprechenden Temperaturen!), z.B. bei Sport und Spiel und in anderen geeigneten Umgebungen sowie beim Schwimmen im Hallenbad (FKK-Schwimmstunden). Das Zusammensein nackter, junger Menschen beiderlei Geschlechts bei Sport und Spiel fördert ein gesundes Sexualverhalten und den Abbau geschlechtsspezifischen Rollenverhaltens.

Weblinks

Banner 80x15.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel fkk-jugend aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.