Freies Bildungswerk Balduinstein e.V.: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (kat)
Zeile 15: Zeile 15:
  
 
* [http://www.jugendburg-balduinstein.de Homepage von Burg Balduinstein]
 
* [http://www.jugendburg-balduinstein.de Homepage von Burg Balduinstein]
 +
 +
[[Kategorie:Jugendburg]]

Version vom 25. August 2007, 00:25 Uhr

Das Freie Bildungswerk Balduinstein e.V. ist der Träger der Jugendburg Balduinstein und gründete sich 1974 aus einer Gruppe von Nerother Wandervögeln, darunter Albrecht Stempel (brecht) und Alexej Stachowitsch (axi). Die Gründungsidee einer Bündischen Akademie oder Bildungswerk und überbündische Begegnungsstätte kann dem Büchlein Sinn und Un-Sinn von Alexej Stachowitsch (1974) entnommen werden. Mit der Zeit ist so die vermutlich größte und bedeutenste überbündische Begegnungsstätte entstanden.

Selbstverständnis

[...] Aus den alten, verfallenen Gemäuern wurde mit viel Schweiß, Geld, Zeit und Arbeitskraft eine ansehnliche Einrichtung geschaffen, die dem Wechsel der Zeiten standhielt und noch heute die unveränderten Ziele von damals in die Herzen der jungen Menschen tragen möchte. Die Burg ist eine überbündische Begegnungsstätte, in der sich unsere Gäste ebenso wohlfühlen wie wir selbst. Sie soll uns Balduinsteinern und unseren Freunden immer bündische Heimstätte und Zuflucht sein. Wir haben und wollen kein Personal, keine Schlafräume mit Betten, keine Putzkolonnen, keine Kantine und keine Animateure. Es stehen als Heime eingerichtete Räume, ein kleiner Saal, ein großer Saal mit Theaterbühne und Platz für 150 Personen, Küchen, Duschen, Sauna, Werkstatt, Kohten- und Jurtenplätze auf eigenem Gelände zur Verfügung. Wir wollen bündische Gruppen ansprechen, die Fantasie und Lebenskraft besitzen, um sich diese Möglichkeiten zu eigen zu machen und für sich und andere fruchtbar zu nutzen. Die Kultur einer Gruppe lebt aus der Begegnung, dem Gespräch und dem gegenseitigen Austausch. Dafür bietet die Burg ungestörten Raum.

Selbstverständlich steht unsere Burg allen bündischen Gruppen auch für eigene Veranstaltungen zur Verfügung. Seit der Gründung im Jahr 1974 hat sich die Burg zu einer der größten überbündischen Einrichtungen entwickelt. Allein im vergangenen jahr haben uns Gruppen aus über vierzig verschiedenen Bünden aus ganz Deutschland besucht. Der Burgkreis ist weiterhin gerne Gastgeber für alle Bünde in einer freien, toleranten, bündischen Atmosphäre.

Literatur

  • Alexej Stachowitsch: Sinn und Un-Sinn (1974)

Weblinks