Gauführer

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

siehe auch Artikel Gau

Gauführer in der CPD

Der Gauführer wird in der CPD vom Gauthing gewählt. Er führt und vertritt den Gau. Unter seiner Anleitung trifft sich die Gauführerschaft (GFS) mehrmals im Jahr, auch leitet er die Ständearbeit der Knappen und Späher an (bzw. seine Beauftragte). In der Gauführerschaft sind der Gauführer und Stellvertreter, Amtsinhaber des Gaues und Gruppenführer (=Stammes-, Siedlungs-, Neuanfangsführer) versammelt. Der Gauführer bestätigt die Neuanfangs- und Siedlungsführer und die Siedlungen. Er nimmt an den Landesmarkführerschaftssitzungen teil. Der Gauführer muss Kreuzpfadfinder sein.

Gauführer in der DPSG

Gauführer ist in der DPSG der alte Begriff aus der Gründerphase und Nachkriegszeit, der den Vorsitz eines Gaues umschreibt.

Die 29. Bundesversammlung der DPSG im Jahr 1969 passte, im Zuge der Änderung der Nachkriegssatzung und -ordnung, diesen und andere Begriffe in der DPSG dem modernen Sprachgebrauch an. So wurde aus ... der neue Begriff ...

Die alten Begriffe wurden nach der Wiedergründung der DPSG ab 1945 aus der Vorkriegszeit anfangs unreflektieret übernommen. Ab Anfang der 60er Jahre fand eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der eigenen Pädagogik, ihren Formen, Zeichen und begriffen statt, die zwischen 1965 (neue Lilie und 1970 (Inkrafttreten der neuen Satzung) zu stetigen Veränderungen in der Ordnung und Satzung der DPSG führten.

Gauführer im BDP (vor 1971)

Auch im alten BDP gab es Gauführer. Die Aufgaben und Funktion waren ähnlich zu den Äquivalenten in der CP und DPSG. Ein Gauführer im alten BDP war z.B. Kurt Herzog.