Gruppenstunde: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Überall)
(kleine Ergänzungen, bischen wikimäßiger gemacht)
Zeile 1: Zeile 1:
=Grundsätzliches=
+
Eine Gruppenstunde bezeichnet das wöchentlichen Treffen einzelner Gruppen bzw. [[Stufen]] des Stammes. Manche Stämme nennen sie auch "Heimabend".
Die Gruppenstunden sind die wöchentlichen Treffen der einzelnen Gruppen in einem Stamm. Manche Stämme nennen sie auch "Heimabend".
+
 
Die Gruppenstunde wird normalerweise von 1-3 Personen vorbereitet. Das können ältere Gruppenleiter sein, es können aber auch gleichaltrige Mitglieder der Gruppe sein.
 
Die Gruppenstunde wird normalerweise von 1-3 Personen vorbereitet. Das können ältere Gruppenleiter sein, es können aber auch gleichaltrige Mitglieder der Gruppe sein.
  
Eine Gruppenstunde wird unter ein bestimmtes Thema gestellt. Bei den Wölflingen ist das Thema normalerweise eine Spielgeschichte (z.B. Dschungelbuch, In 80 Tagen um die Welt, u.s.w.). Bei den Pfadfindern sind Themen z.B. Erste Hilfe, Lagertechnik, Pflanzenkunde, etc.
+
Eine Gruppenstunde kann unter ein bestimmtes Thema gestellt werden. Bei [[Wölfling|Wölflingen]] wird als Thema oft eine Spielgeschichte (z.B. Dschungelbuch, In 80 Tagen um die Welt, u.s.w.) gewählt. Bei den [[Pfadfinder|Pfadfindern]] sind Themen z.B. Erste Hilfe, Lagertechnik, Pflanzenkunde. Insbesondere können die Kinder in diesem alter stärker in die Planung und Durchführung der Gruppenstunde miteinbezogen werden.
RR-Runden haben normalerweise keine Gruppenleiter. Sie wählen ihre Themen, je nach Interessensgebiet selbst aus und die Vorbereitung geht reihum.
+
[[Rover|Roverunden]] haben normalerweise keine Gruppenleiter. Sie wählen ihre Themen, je nach Interessensgebiet selbst aus und die Vorbereitung geht reihum oder wird gemeinsam erldedigt.
Ein Thema geht normalerweise nicht über mehr als 4 Gruppenstunden (speziell bei Wölflingen und Pfadis), weil es sonst langweilig werden kann.
+
Ein Thema/Projekt sollte nicht mehr als 4 Gruppenstunden beanspruchen (speziell bei Wölflingen und Pfadis), da die Kinder bald die lust verlieren, wenn nach so langer Zeit noch immer keine Ergebnisse zu sehen sind.
=Vorbereitung der Gruppenstunden=
+
Die Gruppenleiter sollten einmal im Jahr (vielleicht nach den Sommerferien) einen [[Jahresplan]] erstellen. In diesem Jahresplan legt man für jede Gruppenstunde das voraussichtliche Thema fest, ohne die Gruppenstunde konkret auszuplanen.
+
  
Dann macht man für jede einzelne Stunde einen [[Gruppenstundenplan]]. Es ist gut, wenn die Gruppenstunden einen festen Rahmen haben. Dazu gehört ein gemeinsamer Anfang und ein gemeinsames Ende. Das können z.B. bestimmte Lieder, Spiele oder Sprüche sein. Wichtig ist, dass jeder weiss: Jetzt fängt die Gruppenstunde an und jetzt hört sie auf.
+
 
 +
=Vorbereitung von Gruppenstunden=
 +
Die Gruppenleiter sollten einmal im Jahr (vielleicht nach den Sommerferien oder zum [[Stufenwechsel]]) einen [[Jahresplan]] erstellen. In diesem Jahresplan legt man für jede Gruppenstunde das voraussichtliche Thema fest, ohne die Gruppenstunde konkret auszuplanen. Je nach alter der Gruppe, kann in der ersten Gruppenstunde auch gemeinsam mit den Kindern Projekte und Ideen gesammelt werden. Wann, wie und ob diese dann Durchgeführt werden liegt bei den Leitern, je nach Gruppe kann auch dies gemeinsam besprochen werden.
 +
 
 +
Dann macht man für jede einzelne Stunde einen [[Gruppenstundenplan]]. Es ist gut, wenn die Gruppenstunden einen festen Rahmen haben. Dazu gehört ein gemeinsamer Anfang und ein gemeinsames Ende (vgl. [[Abschlußrunde]]). Das können z.B. bestimmte Lieder, Spiele oder Sprüche sein. Wichtig ist, dass jeder weiss: Jetzt fängt die Gruppenstunde an und jetzt hört sie auf.
 
*Man plant Zeit für Gesprächsrunden und fürs Aufräumen ein.  
 
*Man plant Zeit für Gesprächsrunden und fürs Aufräumen ein.  
 
*Man notiert die Spiele und Lieder (mit Seitenzahl), die man machen möchte und kalkuliert den Zeitbedarf.
 
*Man notiert die Spiele und Lieder (mit Seitenzahl), die man machen möchte und kalkuliert den Zeitbedarf.

Version vom 27. Januar 2006, 12:12 Uhr

Eine Gruppenstunde bezeichnet das wöchentlichen Treffen einzelner Gruppen bzw. Stufen des Stammes. Manche Stämme nennen sie auch "Heimabend". Die Gruppenstunde wird normalerweise von 1-3 Personen vorbereitet. Das können ältere Gruppenleiter sein, es können aber auch gleichaltrige Mitglieder der Gruppe sein.

Eine Gruppenstunde kann unter ein bestimmtes Thema gestellt werden. Bei Wölflingen wird als Thema oft eine Spielgeschichte (z.B. Dschungelbuch, In 80 Tagen um die Welt, u.s.w.) gewählt. Bei den Pfadfindern sind Themen z.B. Erste Hilfe, Lagertechnik, Pflanzenkunde. Insbesondere können die Kinder in diesem alter stärker in die Planung und Durchführung der Gruppenstunde miteinbezogen werden. Roverunden haben normalerweise keine Gruppenleiter. Sie wählen ihre Themen, je nach Interessensgebiet selbst aus und die Vorbereitung geht reihum oder wird gemeinsam erldedigt. Ein Thema/Projekt sollte nicht mehr als 4 Gruppenstunden beanspruchen (speziell bei Wölflingen und Pfadis), da die Kinder bald die lust verlieren, wenn nach so langer Zeit noch immer keine Ergebnisse zu sehen sind.


Vorbereitung von Gruppenstunden

Die Gruppenleiter sollten einmal im Jahr (vielleicht nach den Sommerferien oder zum Stufenwechsel) einen Jahresplan erstellen. In diesem Jahresplan legt man für jede Gruppenstunde das voraussichtliche Thema fest, ohne die Gruppenstunde konkret auszuplanen. Je nach alter der Gruppe, kann in der ersten Gruppenstunde auch gemeinsam mit den Kindern Projekte und Ideen gesammelt werden. Wann, wie und ob diese dann Durchgeführt werden liegt bei den Leitern, je nach Gruppe kann auch dies gemeinsam besprochen werden.

Dann macht man für jede einzelne Stunde einen Gruppenstundenplan. Es ist gut, wenn die Gruppenstunden einen festen Rahmen haben. Dazu gehört ein gemeinsamer Anfang und ein gemeinsames Ende (vgl. Abschlußrunde). Das können z.B. bestimmte Lieder, Spiele oder Sprüche sein. Wichtig ist, dass jeder weiss: Jetzt fängt die Gruppenstunde an und jetzt hört sie auf.

  • Man plant Zeit für Gesprächsrunden und fürs Aufräumen ein.
  • Man notiert die Spiele und Lieder (mit Seitenzahl), die man machen möchte und kalkuliert den Zeitbedarf.
  • Man notiert die Aufgabenverteilung (wer erklärt welches Spiel, u.s.f.)
  • Man notiert sich Ansagen für die anderen (was sollen sie zum nächsten mal mitbringen).

Nach der Gruppenstunde gehen die Gruppenleiter den Plan gemeinsam durch

  • und vergleichen den kalkulierten Zeitbedarf der einzelnen Aktionen mit dem tatsächlichen Ablauf (aufschreiben).
  • Man bespricht und notiert Probleme unter den Gruppenleitern.
  • Man notiert Probleme mit bestimmten Gruppenmitgliedern.
  • Man schreibt auf wer da war, bzw. wer nicht da war.

Wenn jemand öfter unentschuldigt fehlt, ruft man an und erkundigt sich.

  • Man bespricht die nächste Gruppenstunde (Aufgabenverteilung)

Der Gruppenstundenplan wird abgeheftet. Wenn man diese Methode durchhält und die Gruppenstunde später nochmal machen will (mit einer anderen Gruppe oder auf einem Kurs) hat man einen unbezahlbaren Erfahrungsschatz.


Vorschläge für die Gruppenstunde

Spiele

Drinnen

Draußen

Überall

Basteln

Mit Naturmaterialien

Mit Papier

In der Werkstatt

Sonstiges

Projekte

Weblinks

Rechtliches