Gruppenstundenplan

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Gruppenstundenplan ist ein Verlaufsplan einer Gruppenstunde. Hier wird das Programm und der Inhalt einer Gruppenstunde zeitlich, personell, methodisch und die Verwendung von Medien festgelegt. Doch wie der Name sagt, handelt es sich um einen Plan und dient eher zur Orientierung; niemand wird eine Methode abbrechen, nur weil die Zeitplanung etwas anderes vorgibt.

Bei einer guten Gruppenleiterschulung lernt jeder Teilnehmer die Entwicklung und den Einsatz eines Gruppenstundenplans.

Kurzversion

Eine Kurzversion eines Verlaufsplans einer Gruppenstunde enthält mindestens die zeitliche Abfolge von Inhalten und ausgewählten Methoden. Hierfür ist keine umfangreiche Aufzeichnung vonnöten, ein kleiner Notizzettel genügt. Dies dürfte auch die am häufigsten verbreitete Version eins Plans sein.

Langversion

Die seltenere Variante eines Gruppenstundenplans beinhaltet mehrere Spalten und ist auch nach Verlaufsphasen der Gruppenstunde aufgeteilt. Diese Ausgabe ermöglicht es auch Konferenzen, Wochenenden, Zeltlager und Fahrten ausführlich zu planen.

Form 1

Eine Form des Plans besteht aus 6 Spalten und der entsprechenden Menge von Zeilen.

Die Spalten im einzelnen:

  • Zeit: Hier wird entweder versucht die Uhrzeit direkt einzutragen oder aber den zeitlichen Aufwand eines Schritts einzuschätzen. Damit wird gewährleistet, dass die Veranstaltung nicht zu lang oder zu kurz dauert.
  • Inhalt: In dieser Spalte wird der Inhalt festgelegt und auch die Phasen der Gruppenstunde geplant.
  • Detail: Der Inhalt wird nochmals ausführlich beschrieben, evtl. finden hier auch Ziele eingang; Abfolge untergeordneter Schritte werden beschrieben.
  • Wer: An dieser Stelle wird festgelegt, wer von den Leitern diesen Schritt durchführt und anleitet.
  • Methode: In dieser seperaten Spalte wird die Methode geplant. Diese umschreibt den Weg WIE der Inhalt erreicht wird.
  • Medien: Sollten Medien einsatz finden, dann wird diese Spalte sehr wichtig. Gut geplant wird, dank dieser Spalte, auch nichts vergessen.

In den Zeilen finden sich dann die Abschnitte einer Veranstaltung. Bei einer Gruppenstunde - beispielsweise - könnte das so aussehen:

Zeit Inhalt Detail Wer Methode Medien
18:00 Begrüßung Wir sagen Willkommen mit dem Begrüßungsspiel "Internationale Begrüßung" Peter Spiel: Int. Begrüßung Halstücher
18:05 Einstieg Ankündigung, dass wir heute mit der SoLaplanung beginnen Petra Plenum keine


Form 2

Im Prinzip die Variante 1, nur nicht so detailliert. Die Spalten Inhalt und Detail, sowie die Spalten Methode und Medien verschmelzen miteinander. Dadurch wird der Plan etwas kürzer, aber auch unübersichtlicher.