Hilfsfeldmeister: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (dabeigewesen ck.6.7.2010)
Zeile 2: Zeile 2:
 
Heute ist die Bezeichnung nur noch in wenigen Bünden in Gebrauch (z.B. in der [[KPE]]).
 
Heute ist die Bezeichnung nur noch in wenigen Bünden in Gebrauch (z.B. in der [[KPE]]).
  
Die Aufgaben des Hilfsfeldmeisters sind meist praktischer Art, also z.B. Organisation von Geländespielen, Wettkämpfen etc.
+
Die Aufgaben des Hilfsfeldmeisters sind meist praktischer Art, also z.B. Organisation von Geländespielen, Wettkämpfen etc.Die wesentlich verantwortungsvollen Aufgaben jedoch (z.B.im BDP) die Gauleitung (heute:Bezirk)mit Organisation der Gau-(Bezirkslager), ebenso der A-Lager und B-Lager für die Ausbildung der Späherstufe und der Kornettstufe, gleichfalls auch zur weiterführenden Ausbildung zum Jungfeldmeister, Wolfsmeister u.Feldmeister.Die Ausrichtung zum Feldmeistertag mit den Vorarbeiten in Verbindung mit der Landesmarkleitung und der Bundesleitung.Bei Streitigkeiten (z.B.unter Stämmen) unterlag auch die Schlichtungsstelle den Feldmeistern-ebenso die innere Verbandsordnung und die Pressestelle sowie allgemeine Verwaltungsaufgaben.Als Hilfsfeldmeister im BDP/Gau Edelweiß war u.a. Christian Kraus (Kris)aus Bad Reichenhall zeitweise tätig (1961/62)ck.  
  
 
Dem Hilfsfeldmeister entspricht bei den Mädchen die [[Truppassistentin]].
 
Dem Hilfsfeldmeister entspricht bei den Mädchen die [[Truppassistentin]].
  
 
[[Kategorie: Struktur]]
 
[[Kategorie: Struktur]]

Version vom 6. Juli 2010, 22:00 Uhr

Hilfsfeldmeister war früher in fast allen Bünden die Bezeichnung für den Assistenten eines Feldmeisters bei der Leitung eines Trupps. Heute ist die Bezeichnung nur noch in wenigen Bünden in Gebrauch (z.B. in der KPE).

Die Aufgaben des Hilfsfeldmeisters sind meist praktischer Art, also z.B. Organisation von Geländespielen, Wettkämpfen etc.Die wesentlich verantwortungsvollen Aufgaben jedoch (z.B.im BDP) die Gauleitung (heute:Bezirk)mit Organisation der Gau-(Bezirkslager), ebenso der A-Lager und B-Lager für die Ausbildung der Späherstufe und der Kornettstufe, gleichfalls auch zur weiterführenden Ausbildung zum Jungfeldmeister, Wolfsmeister u.Feldmeister.Die Ausrichtung zum Feldmeistertag mit den Vorarbeiten in Verbindung mit der Landesmarkleitung und der Bundesleitung.Bei Streitigkeiten (z.B.unter Stämmen) unterlag auch die Schlichtungsstelle den Feldmeistern-ebenso die innere Verbandsordnung und die Pressestelle sowie allgemeine Verwaltungsaufgaben.Als Hilfsfeldmeister im BDP/Gau Edelweiß war u.a. Christian Kraus (Kris)aus Bad Reichenhall zeitweise tätig (1961/62)ck.

Dem Hilfsfeldmeister entspricht bei den Mädchen die Truppassistentin.