Jugendburg

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff der Jugendburg geht auf eine Idee des umstrittenen Reformpädagogen Gustav Wyneken zurück. Ein altes Gemäuer sollte dazu dienen, der Jugend einen eigenen Raum zur Entfaltung, Aufbauarbeit und ritterlicher Ideale zu geben. Dabei kam es zu Überschneidungen mit Wandervögeln und Pfadfindern, die diesen Ideen nicht unbedingt abgeneigt waren und Burgen gerne als Fahrtenziel auswählten. So kam es zur Gründung der ersten Jugendherbergen und echten Jugendburgen, die der Jugendbewegung zumindest sehr nahe stehen.

Ziel einer Jugendburg

Eine Jugendburg bietet einen eigenständigen Ort der Begegnung. Dort können junge und jugendbewegte Menschen den Zwängen, Vorschriften und Tabus der Gesellschaft entgehen und sich freizügig in einer selbstgewählten Gemeinschaft nach gemäß der Meißner-Formel aus eigener Bestimmung, vor eigener Verantwortung und mit innerer Wahrhaftigkeit entwickeln.

„Echte“ Jugendburgen

Unter echten Jugendburgen versteht man Burgen, die weitgehend der Idee von Gustav Wyneken entsprechen:

Burg Waldeck

Die Gründung der Rheinischen Jugendburg durch den Nerother Wandervogel geht direkt auf Gustav Wyneken zurück, von dessen Ideen die Brüder Oelbermann so begeistert waren, dass sie diese mit Unterstützung von Gustav Wyneken selbst in die Tat umsetzten. Leider wird dieses Paradebeispiel einer Jugendburg von der Aufspaltung der Nerother und der Arbeitsgemeinschaft Burg Waldeck (ABW) überschattet. Mit dem Tod des Nerother Bundesführers Karl Oelbermann 1974 versank die Burg in einen scheinbaren Dornröschenschlaf, obwohl sie nach wie vor aufgebaut wird und dem NWV als Bundeszentrum dient.

Burg Balduinstein

Diese Burg dient heute als eine der bedeutendsten überbündischen Begegnungsstätten und ist eine eher neuzeitliche Gründung von zehn Freunden aus dem (Nerother Wandervogel), darunter Albrecht Stempel (brecht) und Alexej Stachowitsch (axi) aus dem Jahr 1974. Sie bieten Unterkunft und Raum für bündische Gruppen, Pfadfinder, Wandervögel.

Burg Grenzau

Aus privater Hand stammend, diente diese Burg ebenfalls dem Nerother Wandervogel als Jugendburg, wurde aber nicht weiter genutzt. Sie befindet sich im Besitz einer Erbengemeinschaft.

Burg Ludwigstein

Unweit des Meißner (Hohen Meißner), Schauplatz des Ersten Freideutschen Jugendtages, gelegen, gilt sie als Hochburg der Wandervögel und Pfadfinder. Sie wurde nach dem 1. Weltkrieg als Mahnmal für die gefallenen Wandervögel des Krieges von vielen freiwilligen Helfern aus den Wandervogelbünden wieder aufgebaut. Heute beherbergt sie unter anderem eine Jugendherberge, einen großen Zeltplatz, die Bildungsstätte und das Archiv der deutschen Jugendbewegung.

Burg Hohenkrähen

Die Hochburg der Pfadfinderschaft Grauer Reiter ist seit 1956 Bundeszentrum und versteht sich als Bildungs- und Begegnungsstätte. Sie bietet u.a. auch einen Zeltplatz.

Burg Hohlenfels

Die zweite Jugendburg des Nerother Wandervogel wurde nach dem zweiten Weltkrieg dem Land Rheinland-Pfalz abgekauft und diente offiziell ab dem 10.01.1960 dem NWV als weitere Jugendburg. Sie wurde 1978 vom Bundesführer des Nerother Wandervogel aus bundespolitischen Gründen verkauft. Sie ging in Privatbesitz über.

Burg Rieneck

Sie ist Eigentum des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) und ist dessen internationales Schulungs- und Begegnungszentrum. Die Burg verfügt über 126 Betten sowie etliche Tagungsräume, einen Pfadfinder-Zeltplatz für etwa 100 Personen am Fuße der Burg mit Sanitärgebäude und einen Hochseilgarten.

Jomsburg

Der Sitz des Jomsburg - Freier Pfadfinderbund e.V. ist ein Neubau von 1975. Die Jomsburg liegt an der Ostseeküste in der Nähe von Kiel und kann von Gruppen gemietet werden.

Burg Streitwiesen/Österreich

Ein weiteres Paradebeispiel einer Jugendburg. Sie ist eine der bedeutendsten überbündischen Begegnungsstätten. 1972 von der Jugend für die Jugend gegründet, verfügt sie über eine Gruppenunterkunft, einen Rittersaal, Küche, Sanitäranlagen und viel Platz zum Zelten. Sie ist die letzte Jugendburg, die keine Übernachtungsbeiträge verlangt.

Burg Rotberg/Schweiz

Diese Burg ist eigentlich eine Jugendherberge (auch komplett buchbar), ist aber politisch wie religiös neutral ausgerichtet. Deswegen steht sie ja auch in der Schweiz.

Schloss Martinfeld

Die ehemalige Jugendherberge wurd 2008 vom Deutschen Pfadfinderbund gekauft. Es liegt im thüringenschen Eichsfeld.

andere Jugendburgen

  • Burg Camburg bei Camburg, Thüringen, ( 1935 eine Einrichtung der Nationalsozialisten)
  • Burg Fintergrün / Österreich (kirchlicher Träger)
  • Burg Gemen (kirchlicher Träger)
  • Burg Hoheneck (kommunaler Träger)
  • Burg Mansfeld CVJM
  • Burg Rothenfels (katholische Jugendbewegung)
  • Burg Schönburg (Kolpingwerk)
  • Burg Schwaneck (Burgimitat, kommunaler Träger)
  • Burg Wernfels (CVJM)
  • Burg Wildegg / Österreich (kirchlicher Träger)
  • Eichenkreuzburg (Burgimitat, kirchlicher Träger)
  • Burg Feuerstein (Burgimitat, ehem. Forschungseinrichtung, kirchlicher Träger)

Weblinks