Kibbo Kift: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''The Kindred of the Kibbo Kift''' (kurz auch '''Kibbo Kift''') war eine Woodcraft-Organisation in England in den 1920er und frühen 30er Jahren. Sie wurde v…“)
 
(Bild)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 +
[[Bild:Kibbokiftlogo_sw.png|thumb|right|]]
 
'''The Kindred of the Kibbo Kift''' (kurz auch '''Kibbo Kift''') war eine [[Woodcraft]]-Organisation in England in den 1920er und frühen 30er Jahren. Sie wurde von [[John Hargrave]] gegründet und geführt. 1933 ging sie in die politische Organisation ''Green Shirts'' über. Der Ausdruck ''Kibbo Kift'' bedeutet soviel wie „Beweis großer Stärke“.
 
'''The Kindred of the Kibbo Kift''' (kurz auch '''Kibbo Kift''') war eine [[Woodcraft]]-Organisation in England in den 1920er und frühen 30er Jahren. Sie wurde von [[John Hargrave]] gegründet und geführt. 1933 ging sie in die politische Organisation ''Green Shirts'' über. Der Ausdruck ''Kibbo Kift'' bedeutet soviel wie „Beweis großer Stärke“.
  
 
Kibbo Kift war eine kleine aber relativ prominente Organisation. Im Unterschied zu den [[Pfadfinderbewegung]] war sie nicht nur auf die Erziehung von Jugendlichen ausgerichtet. Mitglied werden konnten Kinder ebenso wie Erwachsene beiderlei Geschlechts. Die Mitglieder trafen sich zu gemeinsamen Zeltlagern und Wanderungen. Die Kindred war in Clans und Stämmen organisiert. Charakteristisch war eine phantasievolle, von keltischen und angelsächsischen Einflüssen geprägte Kultur, mit bunten Kostümen, Totems und vielen Ritualen. Kibbo Kift war zunächst strikt apolitisch.
 
Kibbo Kift war eine kleine aber relativ prominente Organisation. Im Unterschied zu den [[Pfadfinderbewegung]] war sie nicht nur auf die Erziehung von Jugendlichen ausgerichtet. Mitglied werden konnten Kinder ebenso wie Erwachsene beiderlei Geschlechts. Die Mitglieder trafen sich zu gemeinsamen Zeltlagern und Wanderungen. Die Kindred war in Clans und Stämmen organisiert. Charakteristisch war eine phantasievolle, von keltischen und angelsächsischen Einflüssen geprägte Kultur, mit bunten Kostümen, Totems und vielen Ritualen. Kibbo Kift war zunächst strikt apolitisch.

Aktuelle Version vom 20. November 2011, 19:55 Uhr

Kibbokiftlogo sw.png

The Kindred of the Kibbo Kift (kurz auch Kibbo Kift) war eine Woodcraft-Organisation in England in den 1920er und frühen 30er Jahren. Sie wurde von John Hargrave gegründet und geführt. 1933 ging sie in die politische Organisation Green Shirts über. Der Ausdruck Kibbo Kift bedeutet soviel wie „Beweis großer Stärke“.

Kibbo Kift war eine kleine aber relativ prominente Organisation. Im Unterschied zu den Pfadfinderbewegung war sie nicht nur auf die Erziehung von Jugendlichen ausgerichtet. Mitglied werden konnten Kinder ebenso wie Erwachsene beiderlei Geschlechts. Die Mitglieder trafen sich zu gemeinsamen Zeltlagern und Wanderungen. Die Kindred war in Clans und Stämmen organisiert. Charakteristisch war eine phantasievolle, von keltischen und angelsächsischen Einflüssen geprägte Kultur, mit bunten Kostümen, Totems und vielen Ritualen. Kibbo Kift war zunächst strikt apolitisch.