Kuduhorn

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfadinder beim Blasen des Kuduhorns

Was ist ein Kuduhorn?

Der große Kudu ist eine in Süd- und Ostafrika lebende Antilopenart. Die Männchen tragen in sich gedrehte Hörner. Das Kuduhorn wurde als Blasinstrument zur Signalweitergabe verwendet.

Kuduhorn und Baden-Powell

1896 nahm Baden-Powell an einer Militäroperation gegen die Matabele teil und lernte das Kuduhorn als Signalinstrument der Eingeborenen kennen. Als Souvenir dieses Einsatzes behielt er sich ein Kuduhorn.

Bereits 1907 beim ersten Pfadfinderlager auf Brownsea verwendete Baden-Powell das Instrument als Signal z.B. für den täglichen Weckruf. Beim ersten Ausbildungskurs für Pfadfinderleiter 1919 in Gilwell Park verwendete er es für alle Signale.

Auch das 3. Weltjamboree in Arrowe Park, Birkenhead, England eröffnete Baden-Powell mit dem Kuduhorn.

Heute ist Baden-Powells Kuduhorn im Museum von Gilwell Park zu sehen.

Das Kuduhorn und die heutige Pfadfinderbewegung

Bei den Boy Scouts of America wird das Kuduhorn heute noch oft auf Woodbadgekursen und Junior Leader Training Conferences verwendet.

Peter Duncan, Chief Scout der britischen Scout Association verwendete das Kuduhorn bei der Sunrise Ceremony auf Brownsea 2007 in Erinnerung an das erste Pfadfinderlager. An dieser Feier nahmen die Teilnehmer des Sunrise camp teil – 310 Pfadfinder und Pfadfinderinnen aus 155 Ländern. Die Teilnehmer waren Jamboreeteilnehmer, die von ihren nationalen Verbänden ausgewählt wurden auf Brownsea dabei zu sein. Diese Feier wurde live aufs 21. Weltjamboree und aufs Kanderjam in Kandersteg zu den dortigen Scoutings Sunrise Feiern übertragen.

Weblinks