Mord in der Disko

Aus Scout-o-wiki
Version vom 18. Januar 2005, 15:43 Uhr von Nero (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angaben zum Spiel

Ort: Drinnen
Teilnehmer: Ab etwa 10
Altersgrenze: Bis 12
Dauer: Etwa 5-10 Minuten pro Runde
Material: Papier und Stift, etvl. ein Gefäß

Vorbereitung

Pro Teilnehmer wird je ein Zettel vorbereitet. Auf einen Zettel schreibt man "Mörder", auf einen anderen "Detektiv", die restlichen Zettel werden mit "Besucher" beschriftet.

Durchführung

Alle Kinder ziehen jeweils einen Zettel, lesen ihn, ohne ihn zu zeigen und stecken ihn ein. Das Kind mit dem Zettel "Detektiv" geht nun vor die Tür. Der "Mörder" darf jetzt unerkannt umhergehen und ein Kind kurz sanft am Oberarm festhalten. Das Kind, das vom Mörder berührt wurde ist nun ermordet. Der Mörder verhält sich jetzt weiter unauffällig und wartet, dass jemand nach einem Detektiv ruft. Dieser fragt nun jedes einzelne Kind nach einem Alibi, worauf die Kinder erklären, was sie getan haben: "Getanzt", "Cola getrunken" oder "Mit Steven geredet". Sind alle Kinder befragt, fragt der Detektiv ein zweites Mal alle Kinder, wobei der Mörder jetzt ein anderes Alibi geben muss. Hat der Detektiv bemerkt, dass ein Kind zuerst Cola getrunken haben will, dann aber angibt mit jemand geredet zu haben, dann ist der Mörder gefunden. Jetzt zeigen alle Kinder ihre Zettel und geben sie zurück.

Nutzen

Das Spiel fördert ein wenig die Kreativität beim Ausdenken der Alibis und trainiert das Gedächtnis.

Varianten

  • Es gibt zwei Detektive. Jeder befragt jedes Kind einmal, dann wird beratschlagt.
  • Es gibt mehrere Mörder