Morsen

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Des Morsen ist ein Verfahren zur Übermittlung von Buchstaben und Zeichen. Dabei wird ein konstantes Signal ein- oder ausgeschaltet.

Der Code kann als Tonsignal, als Funksignal, als elektrischer Puls über eine Telefonleitung, mechanisch oder optisch (etwa mit blinkendem Licht) oder mit sonst einem Medium, mit dem es möglich ist, drei verschiedene Zustände (kurzer Ton, langer Ton, Pause) eindeutig darzustellen, übertragen werden.

Internationaler Morsecode

Da der Morsecode nur ein einfaches Signal als Basis verwendet, benötigt er weniger Hardware zum Senden und Empfangen als andere Formen der Funkkommunikation. Er kann auch bei einem sehr ungünstigen Signal-Rausch-Verhältnis noch arbeiten und benötigt nur geringe Bandbreite und Sendeleistung.

Zeitschema und Darstellung

Der Code verwendet drei Symbole, die Punkt, Strich und Pause genannt werden, oder in Lautform: dit, dah und Schweigen. Die Länge eines dit bestimmt die Geschwindigkeit, mit der gesendet werden kann und ist die grundlegende Zeiteinheit. Dazu ein Beispiel:

-- --- ·-· ··· ·   /      -·-· --- -·· ·
M  O   R   S   E  (space) C    O   D   E

Hier stellt ein '–' ein dah dar und '·' repräsentiert ein dit. Dies ist eine schematische Darstellung. Will man die zeitliche Einteilung genauer angeben, so muss man wissen, dass folgendes gilt:

  • ein dah ist üblicherweise dreimal so lang wie ein dit,
  • die Pause zwischen zwei gesendeten Symbolen ist ein dit lang,
  • zwischen Buchstaben in einem Wort wird eine Pause von dah (= 3 dit) Dauer eingeschoben, und
  • zwischen Wörtern wird eine Pause von sieben dits gemacht.

Daraus ergibt sich dann dieses Zeitschema (ein „=“ bedeutet Signal an, „.“ bedeutet Signal aus):

===.===...===.===.===...=.===.=...=.=.=...=.......===.=.===.=...===.===.===...===.=.=...=
   ^           ^        ^       ^             ^
   |           dah      dit     |             Wortabstand
   Symbolabstand                Buchstabenabstand

Wenn man Morsecode »sprechen« will, verwendet man im Allgemeinen auch hier die dahdidahdit-Sprechweise: Aus – – – – – ·–· ··· · / –·–· – – – –·· · wird dann DahDah DahDahDah DiDahDit DiDiDit Dit, DahDiDahDit DahDahDah DahDiDit Dit.


Weblinks