Otnoris

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Otnoris stammt aus der lappischen (samischen) Sprache und bezeichnet das Rahmensystem einer Kohte. Heute versteht man darunter das tragende Zweibein, manchmal auch Dreibein, mit dem Kohtenkreuz. Diese Bezeichnung wurde vom Schöpfer der Kohte, von Eberhard Koebel, aus Lappland mitgebracht und nach seinen Aufzeichungen 1928 beim Bau der ersten (noch unzureichenden) Kohte auf einem Lager auf der Kollenburg bei Dorfprozelten eingeführt. Es gibt auch wesentlich aufwendigere Otnoris, bei denen vier Stangen (unter jeder Knüpfkeiste) oder, wie bei den echten lappischen "Kohten", gebogene Birkenstämme verwendet werden.