Scouting

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelblatt der Ausgabe 1/99
Das erste scouting-Jahrbuch von 2013

Die Zeitschrift scouting aus dem Spurbuchverlag ist seit 1984 nach eigener Aussage die einzige unabhängige Zeitschrift für das gesamte Pfadfindertum. Ihre Berichterstattung erstreckt sich jedoch auch auf Themen und Persönlichkeiten der deutschen Jugendbewegung, wobei gleichermaßen über bekannte wie regionalbegrenzte Pfadfinderorganisationen und Gruppen der Jugendbewegung berichtet wird. Im Jahr 2006 wurde über 66 verschiedenen Organisationen berichtet, darunter waren acht Gruppen aus nicht-pfadfinderischen Verbänden der deutschen Jugendbewegung. Nach Eigenaussage möchte Scouting seinen Lesern den Blick über den eigenen (Bundes-)Tellerrand ermöglichen, den Führungskräften bei ihren alltäglichen Problemen helfen und die Ziele der Pfadfinderarbeit deutlich machen.

Den Schwerpunkt bilden Fahrtenberichte, historische Artikel zur Pfadfinder- und Jugendbewegung sowie gelegentliche fachspezifische Interviews. Weitere Bestandteile sind das Forum, Gehört, Gesehen, Gelesen, Termine, Einladungen, Praxisseiten und Internationales. Die Zeitschrift verwendet die herkömmliche deutsche Rechtschreibung. 2003 erhielt die Zeitschrift Scouting für ihre über 20jährigen Verdienste um das deutsche Pfadfindertum den „Robert-Baden-Powell-Preis“ des Pfadfinder-Hilfsfonds.

  • Seit 2013 erscheint die scouting nicht mehr vierteljährlich, sondern in Form eines Jahrbuchs (ISSN 0176-4624). In den Jahren 2013 und 2014 erschien dieses bis Ende des betreffenden Jahres, seither im Frühjahr des Folgejahres.

Veröffentlichungen

scouting-Jahrbuch 2013, Spurbuchverlag, Baunach 2013, ISBN 978-3-88778-380-8
scouting-Jahrbuch 2014, Spurbuchverlag, Baunach 2014, ISBN 978-3-88778-431-7
scouting-Jahrbuch 2015, Spurbuchverlag, Baunach 2016, ISBN 978-3-88778-455-3

Weblinks