Sippennetzwerk

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bezeichnung für einen überregionalen Zusammenschluss mehrerer Sippen zu einem Netzwerk. Sein Ziel ist es, Sippen, die keinen eigenen Stamm vor Ort haben (vor allem in kleineren Pfadfinderbünden) oder als einzige Sippe eines Stammes existieren, zusammenzuschließen, um eine gemeinsame Trupparbeit zu ermöglichen.

Ein ähnliches Konzept verfolgt auch der Regionaltrupp.

Arbeitsweise

Ein Sippennetzwerk arbeitet vor allem mit Hilfe moderner Kommunikationsmittel, da die einzelnen Mitgliedssippen oftmals über längere Zeit keinen persönlichen Kontakt zueinander haben. Leiter des Sippennetzwerkes ist ein Feldmeister, der in seiner Arbeit von Assistenten und Gruppenleitern vor Ort unterstützt wird. Auch den Kornetten der einzelnen Sippen wird Verantwortung übertragen, indem sie selbst für große Teile der Organisation ihrer Sippe verantwortlich sind. Wichtige Medien sind meist eine Internet-Präsenz und/oder ein Diskussionsforum des Netzwerkes. Der Trupprat eines Sippennetzwerkes findet in regelmäßigen Abständen virtuell statt, z.B. durch Videotelefonie oder eine einfache Telefonkonferenz.

Wichtigster Moment im Leben eines Sippennetzwerkes ist das jährliche Sommerlager, in dem sich alle Sippen treffen. Dieses wird in der Zeit davor von den einzelnen Sippen zu hause gut vorbereitet, woraus die Gruppenstunden einen großen Teil ihres Inhaltes schöpfen. Das Vorgehen während des Jahres orientiert sich an einem gemeinsamen Jahresplan aller Sippen.

Weblinks