Stamm: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 32: Zeile 32:
 
* Der [[Stammesvorstand]]
 
* Der [[Stammesvorstand]]
 
* Die [[Leiterrunde|Stammesleiterrunde]]
 
* Die [[Leiterrunde|Stammesleiterrunde]]
 +
[[:Kategorie:DPSG-Stamm| unvollständige(!) Auflistung der Stämme in der DPSG]]
  
 
== Stamm im DPB ==
 
== Stamm im DPB ==
 
Im [[Deutscher Pfadfinderbund|Deutschen Pfadfinderbund]] besteht ein Stamm aus mind. 20 Jungen. Er gliedert sich in Trupps oder Horten. Ein Stamm kann in einer Jungenschaft, einem Ring oder Gau mit anderen Gruppen zusammengefasst werden, aber auch bundesunmittlerbar im Bund bestehen. Die im Mädchenbund entsprechende Gruppierung ist der [[Hag]].
 
Im [[Deutscher Pfadfinderbund|Deutschen Pfadfinderbund]] besteht ein Stamm aus mind. 20 Jungen. Er gliedert sich in Trupps oder Horten. Ein Stamm kann in einer Jungenschaft, einem Ring oder Gau mit anderen Gruppen zusammengefasst werden, aber auch bundesunmittlerbar im Bund bestehen. Die im Mädchenbund entsprechende Gruppierung ist der [[Hag]].
  
[[:Kategorie:DPSG-Stamm| unvollständige(!) Auflistung der Stämme in der DPSG]]
+
 
 
[[Kategorie:Ebene]]
 
[[Kategorie:Ebene]]
 
[[Kategorie:BdP]]
 
[[Kategorie:BdP]]

Version vom 19. Oktober 2007, 11:32 Uhr

Bei einem Stamm handelt es sich um eine Pfadfinderortsgruppe, die einen altersstufenübergreifenden Zusammenschluss mehrerer Kleingruppen (Sippen, Trupps, Runden) bildet.

Stamm im BdP

Im BdP wird ein Stamm durch einen Mehrheitsbeschluss auf der Landesversammlung anerkannt, wenn er mind. zwei stabile Stufen (z.B. Wölflings- und Pfadfinderstufe) vorweisen kann.

Die Vorstufe vom Stamm nennt man Aufbaugruppe. In der Aufbaugruppenzeit bekommt die Gruppe besondere Zuwendungen vom Bund und vom Landesverband sowie von Stämmen aus der Umgebung (wenn vorhanden = Partnerstamm), damit aus der Aufbaugruppe schnell ein Stamm werden kann. Auch die Anerkennung der Aufbaugruppe bedarf der mehrheitlichen Zustimmung der Landesversammlung.

Die Organe eines BdP-Stammes sind:

unvollständige(!) Auflistung der Stämme im BdP

Stamm in der CPD

In der CPD wird ein Stamm durch den Landesmarkführer als Stamm anerkannt, wenn mindestens zwei Sippen und alle Stände (Jungpfadfinder, Knappen, Pfadfinder, Späher und Kreuzpfadfinder) vorhanden sind. Es ist allerdings anzumerken, dass dies im Falle des Gaues Burgund - als einzige Ausnahme - anders ist, da dieser Gau historisch bei der Wiedervereinigung von CPD e.V. und CP21 in keiner Landesmark eingegliedert wurde.

Die Vorstufe eines Stammes gliedert sich in der CPD je nach Größe und Alter der Struktur in "Neuanfang" und "Siedlung".

Die Organe eines CPD-Stammes sind:

Stamm in der DPSG

In der DPSG umfasst ein Stamm alle Gruppen aller Altersstufen einer politischen Gemeinde, oder einer Pfarrgemeinde. Auch an Internaten können eigene Stämme errichtet werden. Ein Stamm muss mindestens eine Kinderstufe (Wölflinge, Jungpfadfinder) und eine Jugendstufe (Pfadfinder, Rover) haben.

Die Vorstufe eines Stammes in der DPSG ist die Siedlung. Die Siedlung erfüllt dabei noch nicht die Vorgaben, die an einen Stamm gestellt werden, strebt aber das "Stamm sein" an. In der Regel ist die Siedlung mit einem benachbarten Stamm verbunden, der ideell und materiell die Aufbauarbeit der Siedlung begleitet.

Die Organe eines DPSG-Stammes sind:

unvollständige(!) Auflistung der Stämme in der DPSG

Stamm im DPB

Im Deutschen Pfadfinderbund besteht ein Stamm aus mind. 20 Jungen. Er gliedert sich in Trupps oder Horten. Ein Stamm kann in einer Jungenschaft, einem Ring oder Gau mit anderen Gruppen zusammengefasst werden, aber auch bundesunmittlerbar im Bund bestehen. Die im Mädchenbund entsprechende Gruppierung ist der Hag.