Stammesvorstand

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Stammesvorstand ist die demokratisch, auf Zeit gewählte, verantwortliche Leitung und gesetzliche Vertretung eines Pfadfinderstammes.

Stammesvorstand in unterschiedlichen Pfadfinderbünden

In einigen Pfadfinderbünden wird der Stammesvorsitzende auch Stammesführer, oder Stammesfeldmeister genannt. Es gibt auch noch den Begriff des "Stammesfürsten", der sozusagen als Alleinherrscher über seinen Stamm regiert.

in der DPSG

In der DPSG wird der Stammesvorstand von der kindermitbestimmten Stammesversammlung auf die Dauer von drei Jahren gewählt. Die gängige Abkürzung ist "StaVo".

Mitglieder

Der Stammesvorstand besteht in der DPSG aus drei gleichberechtigten Vorstandsmitgliedern:

Laut Satzung des Verbands soll bei der Wahl der Vorstandsämter dafür Sorge getragen werden, dass diese paritätisch erfolgt - vorgeschrieben ist es auf dieser Ebene jedoch nicht. Idealerweise sind alle drei Vorstandsposten besetzt. So kann der Stammesvorstand seine Arbeit gut leisten. Leider finden sich zunehmend immer seltener Kandidaten für diesen Posten.

Auch wenn sich das StaVo-Team die Aufgaben und Zuständigkeiten teilen, ist nicht der dafür ausgewählte Stammesvorsitzende (oder Kurat) dafür allein verantwortlich, sondern immer der Stammesvorstand als Ganzes.

Aufgaben

Dem Stammesvorstand obliegen folgende Aufgaben:

  • Leitung des Stammes
  • Außenvertretung
  • Leiterausbildung
  • Berufung der Leiter
  • Kassenführung
  • Einladung und Leitung (nicht zwingend die Moderation) der Leiterrunde, Stammesleitung und Stammesversammlung
  • andere koordinierende Tätigkeiten

Unterstützt wird der Stammesvorstand dabei durch die Stammesleitung.

Ausbildung

Alle Diözesanverbände (manchmal auch in Zusamenarbeit untereinander) bieten für die Stammesvorsitzenden - neben dem WBK - spezielle StaVo-Schulungen an. Hier werden die Vorsitzenden in ihre Arbeit eingeführt, ihre Aufgaben besprochen und detailliert die Ordnung und Satzung besprochen. Außerdem wird der Blick für Probleme geschult und häufig eine Einführung in Moderationstechniken gegeben. Seit einiger Zeit existiert auch ein Vorstands-WBK um Vorsitzenden die WBK Teilnahme zu ermöglichen, die nicht mehr in der Gruppenleitung tätig sind; denn viele gewählte Vorsitzende scheiden aus der Gruppenleitung aus, damit mehr Zeit für die Vorstandsarbeit frei wird.

bei den Royal Rangers

Der Vorsitzende oder die Vorsitzende eines Stammpostens der Royal Rangers wird als Stammleiter/in bezeichnet. Er ist der Leiter oder die Leiterin mit der meisten Erfahrung, und mit der fortgeschrittensten Leiterausbildung. Der Stammleiter/die Stammleiterin vertritt den Stamm in Regional- und Distriktversammlungen, ihm zur Seite steht der Stammwart, welcher die organisatorischen und planerischen Dinge regelt.