Weltpfadfinderverbände

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heute gibt es aus unterschiedlichen Gründen nicht nur einen, sondern mehrere Weltpfadfinderverbände. Diese unterscheiden sich vor allem in Größe, inhaltlicher Ausprägung, Verbindlichkeit und Alter ihrer Mitglieder.


die großen Weltverbände

Die beiden größten Weltpfadfinderorganisationen sind:

  • WOSM - World Organisation of the Scout Movement - Ursprünglich als männlicher Verband gebildet, sieht sich WOSM heute als koedukativer Weltverband.
  • WAGGGS - World Association of Girl Guides and Girl Scouts vertritt nach wie vor die allermeisten Pfadfinderinnen weltweit und sieht sich als Bewegung, die u. a. für Frauenrechte offensiv eintritt.

Diese beiden Verbände sind als Weltpfadfinderverbände vom Pfadfindergründer Baden-Powell gegründet bzw. angeregt worden und vertreten heute die große Mehrzahl der Pfadfinder weltweit.

Abspaltungen und alternative Weltverbände

Bereits in der Gründungsphase der Pfadfinderbewegung entstanden in vielen Ländern verschiedene konkurrierende Pfadfinderverbände, die aber bis auf wenige Ausnahmen keinen längeren Bestand hatten oder in Dachverbänden zusammengefasst wurden. Außerhalb Deutschlands kam es erst ab den 1960er Jahren zu einer erneuten und sich verstärkenden Aufsplitterung in verschiedene Pfadfinderverbände, die aber meist nur einen geringen Anteil an der Gesamtzahl ausmachen. Hauptgrund für diese Entwicklung waren die Modernisierungsbestrebungen der großen Verbände, die von Einzelnen als Aufgabe des ursprünglichen Pfadfindertums nach Baden-Powell wahrgenommen wurden. Da die Verbände WOSM und WAGGGS nur jeweils einen Pfadfinderverband pro Land aufnehmen, ist es diesen Abspaltungen nicht möglich, in die großen Weltverbände einzutreten. Allerdings besteht dafür oft auch kein Interesse von Seiten der neuen Bünde bzw. Verbände.

1956 wurde in Köln die Fédération du Scoutisme Européen (FSE) gegründet, welche 1978 nach einer Neuausrichtung in Union Internationale des Guides et Scouts d’Europe (UIGSE) umbenannt wurde. Diese fördert insbesondere die religiöse Bindung und Ausrichtung der Pfadfindergruppen. 1996 entstand die World Federation of Independent Scouts (WFIS), deren Ziel es ist, Pfadfinderverbänden, die nicht Mitglied von WOSM oder WAGGGS sind, ein internationales Dach zu bieten.

Heute sind u. a. diese weiteren Verbände aktiv, die den Anspruch haben, Pfadfinder auf der ganzen Welt zu vertreten:

  • UIGSE - Union Internationale des Guides et Scouts d'Europe bzw. Fédération du Scoutisme Européen
  • CES - Confédération Européenne de Scoutisme
  • WFIS - World Federation of Independent Scouts
  • WOIS - World Organisation of Independent Scouts
  • WOTS - World Organization of Traditional Scouts-Gilwell
  • Order of World Scouts

Die Reaktionen auf diese Abspaltungen bzw. weiteren Weltpfadfinderverbände fallen sehr unterschiedlich aus, auf nationaler Ebene reichen sie vom Ignorieren der Gruppen über die Zusammenarbeit mit ihnen bis hin zu Gerichtsverfahren um den in einigen Ländern als Marke geschützten Begriff "Pfadfinder".

weitere internationale Verbände

Eine genaue Abgrenzung, wer Pfadfinder ist und wer nicht, fällt regelmäßig schwer. Dazu kommt, dass einige nationale Abteilungen internationaler Jugendverbände sich klar als Pfadfinder definieren, in anderen Länder dies aber aus rechtlichen oder anderen Gründen nicht tun. Als Beispiele seien die Royal Rangers (RR) genannt (in Deutschland Christliche Pfadfinderschaft Royal Rangers) oder die Pathfinders, die in Deutschland als Christliche Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Adventjugend (CPA) auftreten. Ein Beispiel einer jüdischen Organisation ist Hashomer Hatzair. Diese Jugendverbände haben sich selbst Strukturen geschaffen, die meist eng mit einer Religionsgemeinschaft verbunden sind, bei der CPA z. B. die Siebenten-Tags Adventisten.

Aufgrund der nicht genauen Abgrenzung erhebt diese Liste nicht den Anspruch der Vollständigkeit:

Altpfadfinderweltverbände

Es gibt einen großen Weltverband, in dem sich Altpfadfinder, sprich erwachsene Pfadfinder, zusammengeschlossen haben. Heute heißt dieser Verband The International Scout and Guide Fellowship (ISGF) bzw. L'Amitié Internationale Scoute et Guide (AISG). Dieser wurde 1953 als The International Fellowship of Former Scouts and Guides gegründet. Anders als bei WOSM und WAGGGS dürfen mehrere nationale Altpfadfinderverbände pro Land Mitglied werden, außerdem ist eine (frühere) Mitgliedschaft in einem WOSM- bzw. WAGGGS-Verband nicht Voraussetzung, um Mitglied bei einem nationalen Verband der ISGF zu werden. Trotzdem ist ist die Zusammenarbeit von WOSM und WAGGGS auf der einen und ISGF auf der anderen Seite sehr gut. Deutsches Mitglied bei ISGF ist der Verband deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG). Danenben hat sich im August 2007 die Organisation International Scout Fellowship gegründet, die eng mit WFIS verbunden ist.

  • ISGF - The International Scout and Guide Fellowship
  • ISF - International Scout Fellowship

Weblinks

aktive Weltverbände

weitere internationale Verbände

Altpfadfinderweltverbände

weitere Informationen