Werwölfe: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Weblink)
K (Jede Menge Rechtschreib- und Grammatikfehler entfernt ...)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Überarbeiten}}
 
{{Überarbeiten}}
  
''Werwölfe'' (im Schweizerdeutschen "'''Werwölfle'''") ist ein Spiel, das man
+
'''Werwölfe''' (im Schweizerdeutschen "Werwölfle") ist ein Spiel, das man
 
in der Gruppe von ca. 8 bis 18 Personen spielen kann. Das gleiche Spielprinzip liegt auch den Spielen "Mafia" und "Mord in Palermo" zu Grunde. Man kann die Karten selber machen oder ein Spiel kaufen. Verschiedene Hersteller haben die Spielidee z.B. unter den Bezeichnungen "Die Werwölfe von Düsterwald" (Asmodée) oder "Lupus In Tabula" (daVinci Games) spezifisch ausgestaltet und auf den Markt gebracht. Es gibt somit gewisse Unterschiede im Regelwerk und in der Rahmengeschichte; nachfolgend wird zunächst das grundsätzliche Spielprinzip anhand der Bezeichnungen der Werwolf-Version beschrieben, danach werden die Unterschiede der einzelnen Varianten verdeutlicht.
 
in der Gruppe von ca. 8 bis 18 Personen spielen kann. Das gleiche Spielprinzip liegt auch den Spielen "Mafia" und "Mord in Palermo" zu Grunde. Man kann die Karten selber machen oder ein Spiel kaufen. Verschiedene Hersteller haben die Spielidee z.B. unter den Bezeichnungen "Die Werwölfe von Düsterwald" (Asmodée) oder "Lupus In Tabula" (daVinci Games) spezifisch ausgestaltet und auf den Markt gebracht. Es gibt somit gewisse Unterschiede im Regelwerk und in der Rahmengeschichte; nachfolgend wird zunächst das grundsätzliche Spielprinzip anhand der Bezeichnungen der Werwolf-Version beschrieben, danach werden die Unterschiede der einzelnen Varianten verdeutlicht.
  
Zeile 7: Zeile 7:
  
 
Das Spiel spielt man am besten in einem abgedunkelten Raum, für optimale Atmosphäre bei Kerzenlicht. Die Mitspieler setzen sich in einen Kreis, in dem jeder jeden sehen kann, wobei die Teilnehmer möglichst nicht zu eng aufeinander hocken, damit jeder die Möglichkeit hat, einigermaßen unauffällig zu agieren.
 
Das Spiel spielt man am besten in einem abgedunkelten Raum, für optimale Atmosphäre bei Kerzenlicht. Die Mitspieler setzen sich in einen Kreis, in dem jeder jeden sehen kann, wobei die Teilnehmer möglichst nicht zu eng aufeinander hocken, damit jeder die Möglichkeit hat, einigermaßen unauffällig zu agieren.
 +
 
Ein Spielleiter wird ausgewählt, der natürlich nach jeder Runde gewechselt werden kann.
 
Ein Spielleiter wird ausgewählt, der natürlich nach jeder Runde gewechselt werden kann.
Dieser stellt sozusagen das Spiel zusammen, indem er die Karten auswählt die er benützt.
+
 
Er mischt diese und gibt jedem Mitspieler eine Karte. Diese schauen sie an, ohne dass ein anderer
+
Dieser stellt sozusagen das Spiel zusammen, indem er die Karten auswählt, die er benutzt.
Mitspieler diese sieht. Die Karte legt man verdeckt vor sich auf den Boden oder Tisch,
+
 
so dass jeder die verdeckte Karte sieht. Der Spielleiter sagt: "Das ganze Dorf schläft ein", dann halten alle Mitspieler die Hände vor das Gesicht und schließen die Augen.  
+
Er mischt diese und gibt jedem Mitspieler eine Karte. Diese schauen sie an, ohne dass ein anderer Mitspieler diese sieht. Die Karte legt man verdeckt vor sich auf den Boden oder Tisch, so dass jeder die verdeckte Karte sieht. Der Spielleiter sagt: "Das ganze Dorf schläft ein", dann halten alle Mitspieler die Hände vor das Gesicht und schließen die Augen.  
  
 
=== Erste Runde ===
 
=== Erste Runde ===
Zeile 17: Zeile 18:
  
 
==== Wenn ein Amor dabei ist ====
 
==== Wenn ein Amor dabei ist ====
Der SP sagt:"Der Amor erwacht", der, der diese Karte hat nimmt die Hände vom Gesicht und bestimmt mit zeigen
+
Der Spielleiter sagt: "Der Amor erwacht". Derjenige, der diese Karte hat, nimmt die Hände vom Gesicht und bestimmt mit Zeigen
(möglichst ohne sich viel zu bewegen da es dann die anderen merken) zwei Personen die sich verlieben.
+
(möglichst ohne sich viel zu bewegen, da es dann die anderen merken) zwei Personen, die sich verlieben.
Dann nimmt er wieder die Hände vors Gesicht und schliesst die Augen. Der SP läuft einmal um den ganze Kreis
+
 
und tippt die zwei verliebten auf den Kopf. Hat er das gemacht so sagt er:" Die Verliebten öffnen die Augen und schauen sich an."
+
Dann nimmt er wieder die Hände vors Gesicht und schließt die Augen. Der Spielleiter läuft einmal um den ganzen Kreis und tippt die zwei Verliebten auf den Kopf. Hat er das gemacht, so sagt er: "Die Verliebten öffnen die Augen und schauen sich an."
Diese müssen sich immer verteidigen auch wenn sie Werwolf und Bürger sind.
+
 
 +
Diese müssen sich immer verteidigen, auch wenn sie Werwolf und Bürger sind.
  
 
=== Weitere Runden ===
 
=== Weitere Runden ===
Ist kein Amor im Spiel oder das oben Beschriebene ist schon ausgeführt worden so sagt der
+
Ist kein Amor im Spiel oder das oben Beschriebene ist schon ausgeführt worden, so sagt der Spielleiter "Die Werwölfe erwachen", diese öffnen die Augen und sehen sich erst mal an, um zu wissen, wer alles ein Werwolf ist.
SP:" Die Werwölfe erwachen", diese öffnen die Augen und sehen sich erst mal an um zu wissen wer alles ein Werwolf ist.
+
 
Danach bestimmen sie mit zeigen (nicht sprechen da sie sich dann verraten) eine Person (nicht Werwolf) den sie umbringen möchten.
+
Danach bestimmen sie mit Zeigen (nicht sprechen, da sie sich dann verraten) eine Person (nicht Werwolf), die sie umbringen möchten.
Der SP fragt sie dann ob es diese Person sein soll (zeig auf sie) die Werwölfe bestätigen mit nicken.
+
Der Spielleiter fragt sie dann, ob es diese Person sein soll (zeigt auf sie); die Werwölfe bestätigen mit Nicken.
Der SP sagt:" Die Werwölfe gehen schlafen" diese schliessen die augen und halten die Hände vors Gesicht.
+
 
 +
Der Spielleiter sagt "Die Werwölfe gehen schlafen", diese schließen die Augen und halten die Hände vors Gesicht.
  
 
==== Wenn eine Hexe dabei ist ====
 
==== Wenn eine Hexe dabei ist ====
Ist eine Hexe im Spiel so sagt der SP nachdem die Werwölfe jemanden ausgewählt haben :" die Hexe erwacht", diese macht die Augen auf. Der SP zeigt auf den den die Werwölfe bestommen haben zu töten und dan zeigt die Hexe mit Daumen hooch und runter ob dieser weiterleben darf oder ob er getötet wird (sie kann nur einmal jemanden retten), danach fragt der SP noch ob sie
+
Ist eine Hexe im Spiel, so sagt der Spielleiter nachdem die Werwölfe jemanden ausgewählt haben "Die Hexe erwacht", diese macht die Augen auf. Der Spielleiter zeigt auf denjenigen, den die Werwölfe bestimmt haben zu töten und dann zeigt die Hexe mit Daumen hoch und runter, ob dieser weiterleben darf oder ob er getötet wird (sie kann nur einmal jemanden retten).
noch jemanden umbringen will (z.B. wenn sie einen verdacht hat) sie nickt oder schüttelt den Kopf. Wäre es der fall das sie noch jemanden umbringen will zeigt sie auf diesen der SP fragt nacht sie bestätigt und dann wird dieser auch noch getätet.
+
 
 +
Danach fragt der Spielleiter noch, ob sie noch jemanden umbringen will (z.B. wenn sie einen Verdacht hat) worauf sie nickt oder den Kopf schüttelt. Wäre es der Fall, dass sie noch jemanden umbringen will, zeigt sie auf diesen; der Spielleiter fragt nach, sie bestätigt und dann wird dieser auch noch getötet.
  
 
==== Wenn eine Seherin dabei ist ====
 
==== Wenn eine Seherin dabei ist ====
Wenn eine Seherin im Spiel ist wird diese nach den Werwölfen (und falls der Hexe) gefragt welche Karte sie sehen will.
+
Wenn eine Seherin im Spiel ist, wird diese nach den Werwölfen (und, falls vorhanden, der Hexe) gefragt, welche Karte sie sehen will. Sie zeigt auf jemanden und der Spielleiter zeigt ihr dann die Karte der Person.
Sie zeigt auf jemanden und der Spielleiter zeig ihr dann die Karte der Person.
+
 
 +
==== Weiter nach den Spezialpersonen ====
 +
Sind die Aktivitäten dieser Spezialpersonen ausgeführt (oder auch nicht, falls diese nicht (mehr) im Spiel sind) so sagt der Spielleiter: "Das ganze Dorf wacht auf außer ''<die Person(en) die von den Werwölfen bzw. der Hexe umgebracht wurde(n)>''".
 +
 
 +
Dann beginnt die große Diskusion. Alle dürfen oder müssen (um sich nicht zu verraten) diskutieren, wen sie umbringen möchten. Da aber niemand weiß, was der andere ist, muss man eine möglichst überzeugende Theorie erfinden, mit der man möglichst viele überzeugen kann. Es gilt: Man muss als Bürger möglichst alle anderen Bürger überzeugen, dass diese Person Werwolf ist und dass diese für sie stimmen. Ist man ein Werwolf (und man weiss ja, wer die anderen Werwölfe sind) muss man möglichst viele davon überzeugen, dass sie für einen anderen Bürger stimmen, weil die Werwölfe das Ziel verfolgen, alle Bürger zu töten. Aber man darf sich natürlich nicht selbst verraten.
 +
 
 +
Stehen ein paar Personen zur Auswahl, so sagt der Spielleiter: "Es stehen ''<diese Personen>'' zur Auswahl wir stimmen ab, wer getötet wird." Ist jemand getötet, so dreht er die Karte um und sagt, was er war. Er ist für das Spiel ausgeschlossen und darf nichts mehr sagen, muss aber in der Nacht die Augen nicht mehr schließen.
  
=== Weiter nach den Spezial Personen ====
+
Natürlich kann jeder sagen, er sei etwas anderes als er wirklich ist, und so versuchen, die anderen zu linken. So kann zum Beispiel ein Werwolf sagen: "Ich bin das ''kleine Mädchen'' und ich habe gesehen wie ''<Person>'' als Werwolf jemanden bestimmt hat." und dann denken andere Spieler "Ja, OK, das könnte stimmen, ich stimme gegen den".
Sind diese Spezial Personen ausgeführt oder nicht im Spiel so sgat der SP:"Das ganze Dorf wächt auf ausser diese Person die von den Werwölfen umgebracht wurde oder allenfalls von der Hexe.
+
Dann beginnt die grosse Diskusion. Alle dürfen oder müssen (um sich nicht zu verraten) diskutieren wer sie umbringen möchten.
+
Da aber niemand weiss was der andere ist so muss man möglichst eine überzeugende Theorie erfinden mit dem man möglichst viele überzeugen kann. Es gilt man muss als Bürge möglichst alle anderen Bürger überzeugen das es diese Personein Werwolf ist und das diese für sie Stimmen. Ist man ein Werwolf (und man weiss ja wer die anderen Werwölfe sind) muss man möglichst viele davon überzeugen dass sie für einen anderen Bürger stimmen weil die Werwölfe das Ziel verfolgen alle Bürger zu töten. Aber man darf sich natürlich nicht selbst verraten.
+
Stehen ein paar Personen zur Auswahl so sagt der SP es stehen diese Personen zur Auswahl wir stimmen ab wer getötet wird.
+
Ist jemand getötet so dreht er die Karte um und sagt was er war. Er ist für das spiel auseschlossen und darf nichts mehr sagen, muss aber in der Nacht die Augen nicht mehr schliessen.
+
Natürlich kann jeder sagen er sei etwas anderes als er wirklich ist und so probieren die anderen zu linken.
+
So kann zum beispiel ein Werwolf sgen:" Ich bin das '''kleine Mädchen''' und ich habe gesehen wie Person 1 als Werwolf jemanden besimmt hat." und dann denke andere Spieler ja ok das könnte stimmen ich stimme gegen den.
+
  
  
 
== Die Karten ==
 
== Die Karten ==
* Bürger
 
* Werwölfe
 
* Amor
 
* Jäger
 
* Hexe
 
* Seherin
 
* Hauptmann
 
* Kleines Mädchen
 
  
 
=== Bürger ===
 
=== Bürger ===
Der Bürger ist der "normale" Spieler. Sein einziges Ziel ist zu überleben. Er darf sich nicht
+
Der Bürger ist der "normale" Spieler. Sein einziges Ziel ist es, zu überleben. Er darf sich nicht opfern, damit andere dafür weiterleben.
Opfern damit andere dafür weiter Leben.
+
  
 
=== Werwölfe ===
 
=== Werwölfe ===
Die Werwölfe sind die Gegner der Bürger und anderen Spezial Karten. Ihr Zil ist es die anderen zu ermorden.
+
Die Werwölfe sind die Gegner der Bürger und der anderen Spezialpersonen. Ihr Ziel ist es, die anderen zu ermorden.
  
 
=== Amor ===
 
=== Amor ===
Er kann zwei Spieler, egal was für eine Funktion sie habne, zusammen tun sodass diese verliebt sind.
+
Er kann zwei Spieler, egal was für eine Funktion sie haben, zusammen tun, so dass diese verliebt sind. Die Verliebten müssen sich um jeden Preis schützen, denn wenn der eine der beiden stirbt, so kommt der andere auch um. Er gilt im übrigen Verlauf des Spieles als Bürger.
Die verliebten müssen sich um jeden Preis schützen weil wenn der eine der zwei stirbt so kommt der andere auch um.
+
Er gilt im übrigen Verlauf des Spiels als Bürger
+
  
 
=== Jäger ===
 
=== Jäger ===
Der Jäger kann wenn er getötet wird noch eine Person in den tot ziehen.
+
Der Jäger kann wenn er getötet wird noch eine Person mit in den Tod ziehen. Er gilt im restlichen Verlauf des Spieles als Bürger.
Er gilt im restlichen verlauf des Spieles als Bürger.
+
  
 
=== Hexe ===
 
=== Hexe ===
Die Hexe hat zwei Tränke einen der einen Bürger rettet d.h. das leben schenkt und einen der eine Person umbringt.
+
Die Hexe hat zwei Tränke: Einen der einen Bürger rettet, d.h. das Leben schenkt, und einen, der eine Person umbringt. Sie gilt im restlichen Verlauf des Spieles als Bürger.
Er gilt im restlichen verlauf des Spieles als Bürger.
+
  
 
=== Seherin ===
 
=== Seherin ===
Die Seherin kann in jeder runde eine Karte eines Mitspielers ansehen, ohne das dieser das erfährt.
+
Die Seherin kann in jeder Runde eine Karte eines Mitspielers ansehen, ohne dass dieser das erfährt. Sie gilt im restlichen Verlauf des Spieles als Bürger.
Er gilt im restlichen verlauf des Spieles als Bürger.
+
  
 
=== Kleines Mädchen ===
 
=== Kleines Mädchen ===
Das kleine Mädchen kann während alle schlafen die Augen offen halten, darf dies aber nicht offensichtlich machen,
+
Das kleine Mädchen kann, während alle schlafen, die Augen offen halten, darf dies aber nicht offensichtlich machen, da sie sonst von den Werwölfen umgebracht wird. Es gilt im restlichen Verlauf des Spieles als Bürger.
da sie sonst von den Werwölfen umgebracht wird.
+
Er gilt im restlichen verlauf des Spieles als Bürger.
+
  
 
=== Hauptmann ===
 
=== Hauptmann ===
Der Hauptmann wir am Anfang einer Runde bestimmt er hat zwei Stimmen.
+
Der Hauptmann wird am Anfang einer Runde bestimmt; er hat bei der Abstimmung, wer getötet werden soll, zwei Stimmen. Diese Karte wird zusätzlich verliehen, nachdem man die Karten verteilt hat.
Diese Karte wird zusätzlich verliehen nachdem man die Karten verteilt hat.
+
  
  

Version vom 11. Januar 2006, 15:06 Uhr

Überarbeiten.png Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung, um seine Qualität zu verbessern!

Wir brauchen dich!

Werwölfe (im Schweizerdeutschen "Werwölfle") ist ein Spiel, das man in der Gruppe von ca. 8 bis 18 Personen spielen kann. Das gleiche Spielprinzip liegt auch den Spielen "Mafia" und "Mord in Palermo" zu Grunde. Man kann die Karten selber machen oder ein Spiel kaufen. Verschiedene Hersteller haben die Spielidee z.B. unter den Bezeichnungen "Die Werwölfe von Düsterwald" (Asmodée) oder "Lupus In Tabula" (daVinci Games) spezifisch ausgestaltet und auf den Markt gebracht. Es gibt somit gewisse Unterschiede im Regelwerk und in der Rahmengeschichte; nachfolgend wird zunächst das grundsätzliche Spielprinzip anhand der Bezeichnungen der Werwolf-Version beschrieben, danach werden die Unterschiede der einzelnen Varianten verdeutlicht.

Das Spielprinzip

Das Spiel spielt man am besten in einem abgedunkelten Raum, für optimale Atmosphäre bei Kerzenlicht. Die Mitspieler setzen sich in einen Kreis, in dem jeder jeden sehen kann, wobei die Teilnehmer möglichst nicht zu eng aufeinander hocken, damit jeder die Möglichkeit hat, einigermaßen unauffällig zu agieren.

Ein Spielleiter wird ausgewählt, der natürlich nach jeder Runde gewechselt werden kann.

Dieser stellt sozusagen das Spiel zusammen, indem er die Karten auswählt, die er benutzt.

Er mischt diese und gibt jedem Mitspieler eine Karte. Diese schauen sie an, ohne dass ein anderer Mitspieler diese sieht. Die Karte legt man verdeckt vor sich auf den Boden oder Tisch, so dass jeder die verdeckte Karte sieht. Der Spielleiter sagt: "Das ganze Dorf schläft ein", dann halten alle Mitspieler die Hände vor das Gesicht und schließen die Augen.

Erste Runde

Diese Aktionen werden nur in der ersten Runde eines Spiels gemacht.

Wenn ein Amor dabei ist

Der Spielleiter sagt: "Der Amor erwacht". Derjenige, der diese Karte hat, nimmt die Hände vom Gesicht und bestimmt mit Zeigen (möglichst ohne sich viel zu bewegen, da es dann die anderen merken) zwei Personen, die sich verlieben.

Dann nimmt er wieder die Hände vors Gesicht und schließt die Augen. Der Spielleiter läuft einmal um den ganzen Kreis und tippt die zwei Verliebten auf den Kopf. Hat er das gemacht, so sagt er: "Die Verliebten öffnen die Augen und schauen sich an."

Diese müssen sich immer verteidigen, auch wenn sie Werwolf und Bürger sind.

Weitere Runden

Ist kein Amor im Spiel oder das oben Beschriebene ist schon ausgeführt worden, so sagt der Spielleiter "Die Werwölfe erwachen", diese öffnen die Augen und sehen sich erst mal an, um zu wissen, wer alles ein Werwolf ist.

Danach bestimmen sie mit Zeigen (nicht sprechen, da sie sich dann verraten) eine Person (nicht Werwolf), die sie umbringen möchten. Der Spielleiter fragt sie dann, ob es diese Person sein soll (zeigt auf sie); die Werwölfe bestätigen mit Nicken.

Der Spielleiter sagt "Die Werwölfe gehen schlafen", diese schließen die Augen und halten die Hände vors Gesicht.

Wenn eine Hexe dabei ist

Ist eine Hexe im Spiel, so sagt der Spielleiter nachdem die Werwölfe jemanden ausgewählt haben "Die Hexe erwacht", diese macht die Augen auf. Der Spielleiter zeigt auf denjenigen, den die Werwölfe bestimmt haben zu töten und dann zeigt die Hexe mit Daumen hoch und runter, ob dieser weiterleben darf oder ob er getötet wird (sie kann nur einmal jemanden retten).

Danach fragt der Spielleiter noch, ob sie noch jemanden umbringen will (z.B. wenn sie einen Verdacht hat) worauf sie nickt oder den Kopf schüttelt. Wäre es der Fall, dass sie noch jemanden umbringen will, zeigt sie auf diesen; der Spielleiter fragt nach, sie bestätigt und dann wird dieser auch noch getötet.

Wenn eine Seherin dabei ist

Wenn eine Seherin im Spiel ist, wird diese nach den Werwölfen (und, falls vorhanden, der Hexe) gefragt, welche Karte sie sehen will. Sie zeigt auf jemanden und der Spielleiter zeigt ihr dann die Karte der Person.

Weiter nach den Spezialpersonen

Sind die Aktivitäten dieser Spezialpersonen ausgeführt (oder auch nicht, falls diese nicht (mehr) im Spiel sind) so sagt der Spielleiter: "Das ganze Dorf wacht auf außer <die Person(en) die von den Werwölfen bzw. der Hexe umgebracht wurde(n)>".

Dann beginnt die große Diskusion. Alle dürfen oder müssen (um sich nicht zu verraten) diskutieren, wen sie umbringen möchten. Da aber niemand weiß, was der andere ist, muss man eine möglichst überzeugende Theorie erfinden, mit der man möglichst viele überzeugen kann. Es gilt: Man muss als Bürger möglichst alle anderen Bürger überzeugen, dass diese Person Werwolf ist und dass diese für sie stimmen. Ist man ein Werwolf (und man weiss ja, wer die anderen Werwölfe sind) muss man möglichst viele davon überzeugen, dass sie für einen anderen Bürger stimmen, weil die Werwölfe das Ziel verfolgen, alle Bürger zu töten. Aber man darf sich natürlich nicht selbst verraten.

Stehen ein paar Personen zur Auswahl, so sagt der Spielleiter: "Es stehen <diese Personen> zur Auswahl wir stimmen ab, wer getötet wird." Ist jemand getötet, so dreht er die Karte um und sagt, was er war. Er ist für das Spiel ausgeschlossen und darf nichts mehr sagen, muss aber in der Nacht die Augen nicht mehr schließen.

Natürlich kann jeder sagen, er sei etwas anderes als er wirklich ist, und so versuchen, die anderen zu linken. So kann zum Beispiel ein Werwolf sagen: "Ich bin das kleine Mädchen und ich habe gesehen wie <Person> als Werwolf jemanden bestimmt hat." und dann denken andere Spieler "Ja, OK, das könnte stimmen, ich stimme gegen den".


Die Karten

Bürger

Der Bürger ist der "normale" Spieler. Sein einziges Ziel ist es, zu überleben. Er darf sich nicht opfern, damit andere dafür weiterleben.

Werwölfe

Die Werwölfe sind die Gegner der Bürger und der anderen Spezialpersonen. Ihr Ziel ist es, die anderen zu ermorden.

Amor

Er kann zwei Spieler, egal was für eine Funktion sie haben, zusammen tun, so dass diese verliebt sind. Die Verliebten müssen sich um jeden Preis schützen, denn wenn der eine der beiden stirbt, so kommt der andere auch um. Er gilt im übrigen Verlauf des Spieles als Bürger.

Jäger

Der Jäger kann wenn er getötet wird noch eine Person mit in den Tod ziehen. Er gilt im restlichen Verlauf des Spieles als Bürger.

Hexe

Die Hexe hat zwei Tränke: Einen der einen Bürger rettet, d.h. das Leben schenkt, und einen, der eine Person umbringt. Sie gilt im restlichen Verlauf des Spieles als Bürger.

Seherin

Die Seherin kann in jeder Runde eine Karte eines Mitspielers ansehen, ohne dass dieser das erfährt. Sie gilt im restlichen Verlauf des Spieles als Bürger.

Kleines Mädchen

Das kleine Mädchen kann, während alle schlafen, die Augen offen halten, darf dies aber nicht offensichtlich machen, da sie sonst von den Werwölfen umgebracht wird. Es gilt im restlichen Verlauf des Spieles als Bürger.

Hauptmann

Der Hauptmann wird am Anfang einer Runde bestimmt; er hat bei der Abstimmung, wer getötet werden soll, zwei Stimmen. Diese Karte wird zusätzlich verliehen, nachdem man die Karten verteilt hat.


Weblinks