Diskussion:Royal Rangers

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

WOSM/WAGGGS-Anerkennung

Nachdem der entsprechende Vermerk gerade wieder entfernt wurde: Wo steht denn bitte, dass die RR von WOSM/WAGGGS anerkannt sind? In der Liste [1] der WOSM tauchen sie jedenfalls nicht auf und auf der WAGGGS-Homepage war auch nichts zu finden. Selbst auf der RR-International-Homepage tauchen beide Begriffe (also WOSM/WAGGGS) nicht einmal auf. Also sind sie nicht anerkannt und die "Falschaussage" ist gar keine. --Benedikt 12:37, 27. Mai 2006 (CEST)

eben.. und deshalb mache ich jetzt die aussage auch wieder rein... die RR sind eben nicht von der Weltpfadfinderbewegung (und das ist nunmal WOSM/WAGGGS) anerkannt... wenn jemand das gegenteil beweisen kann, könnt ihr das gerne wieder ändern...

So, und jetzt ist durch den Benutzer "Tortuga" folgende Aussage drin: "Die christliche Pfadfinderschaft Royal Rangers ist von den Weltpfadfinderbewegungen World Organization of the Scout Movement mit Sitz in Geneva (Schweiz) und World Association of Girl Guides and Girl Scouts mit Sitz in London (England) als weltweite Pfadfinderschaft anerkannt. Da jedoch die WOSM/WAGGGS ihren Sinn in der Formierung von nationalen Verbände zu einer einzigen internationalen Organisation sehen, sind die Royal Rangers kein Mitglied von ihnen. Dies begründet sich in der eigenständige internationale Struktur der Royal Rangers mit entsprechenden Komitees und Gremien." mit Verweis auf die FAQ auf royal-rangers.de; dort steht aber nur "F: Stimmt es, dass die Royal Rangers nicht Mitglied im Weltpfadfinderverband sind? A: Nach unserem Kenntnisstand nimmt der Weltverband nur Bünde auf, die nicht selber international aktiv sind. Das sind wir aber.". Ich kann nirgendwo eine Quelle finden, die die Aussage im Artikel unterstützen würde, dass der Verband zwar von WOSM/WAGGGS anerkannt ist, aber nur deshalb kein Mitglied ist, weil die WOSM/WAGGGS keine internationalen Verbände aufnimmt. Wenn keine vernünftige Quelle auftaucht, sollten wir den Artikel wieder zurücksetzen. --Benedikt 15:49, 28. Mai 2006 (CEST)


Man sollte den Begriff "Mitglied" nicht gleich dem Begriff "Anerkennung" (=anerkannt) setzen!
Der WOSM/WAGGGS erkennt die christliche Pfadfinderschaft Royal Rangers als ebensolche an. Eine Mitgliedschaft als solche, kommt per Defintion jedoch nur durch beiderseitigem Einvernehmen zustande. Da jedoch schon vor Jahren dass RR World Commitee beschlossen hat auf diese zu verzichten sind die Royal Rangers anerkannt jedoch nicht Mitglied. Ergo keine Mitgliedschaft, kein Listenvermerk, allgemeine Fehleinschätzung über die Anerkennung (Irrtum).
Die Aussage, dass die Royal Rangers scoutisch und nicht bündisch sind möchte ich an dieser Stelle weder bejahen noch verneinen. -- Tortuga 16:10, 28. Mai 2006 (CEST)
ist ja gut und schön, dass das RR world commitee beschlossen hat, nicht mitglied in der weltpfadfinderbewegung zu sein.. das heisst aber noch lange nicht, dass sie von eben dieser anerkannt sind... da fehlt´s mir grad ein wenig an belegbaren fakten.. (btw.. die bemerkung "nicht anerkannt" sagt nichts über die güte der geleisteten arbeit aus...)

ich wäre dann auch für zurücksetzen...


Ein Vorschlag zu gütigen Einigung:
Der Artikel verbleibt in der ursprünglichen Wikipediaform, die meiner Meinung nach recht fundiert und sachlich richtig recherchiert ist und eine historiale Entwicklung mit diversen Versionsänderungen durchlaufen hat. Wir grenzen somit die Frage nach "Anerkannt oder Nicht-Anerkannt" aus und haben das eigentliche Ziel erreicht, den Artikel über die Royal Rangers aus seinem Dämmerschlaf zu reißen und ihm eine vernüftige Form zukommen zu lassen. -- Tortuga 20:08, 29. Mai 2006 (CEST)


Da diese Diskussion noch keine Einigung erzielen konnte ist bist zu vollständigen Klärung des Sachverhalts die Wiederherstellung der ursprünglichen Version erfolgt. -- Tortuga 19:24, 30. Mai 2006 (CEST)

einige Anmerkungen zur Diskussion:

Was die Mitgliedschaft bei WOSM/WAGGGS betrifft habt Ihr völlig recht: die Royal Rangers sind dort (wie ja übrigens die Mehrzahl der deutschen Pfadfinderverbände) nicht Mitglied. Auch ist mir nichts bekannt von einer Anerkennung eines wie auch immer gearteten internationalen Verbandes. Es gibt zwar eine Organisation "Royal Rangers international", diese ist aber nicht wirklich Dachorganisation im Sinne der Weltverbände. Ein "World Committee" existiert nicht und der jüngst eingerichtete "RR International Council" geht anderen Aufgaben nach, als sich um Anerkennungen durch Verbände zu bemühen.

Hinzu kommt, daß es DIE Pfadfinderschaft Royal Rangers auf internationaler Ebene so nicht gibt. Es gibt zwar mehr als 60 nationale Organisationen, die den Namen "Royal Rangers" oder dessen den jeweiligen Kulturen angepaßte Übertragungen (z.B. Exploradores del Rey in spanischsprachigen Gebieten, Czarskije Ochotniki in Rußland etc.) tragen, diese sehen sich deshalb aber noch lange nicht automatisch als Pfadfinder, wie es die deutsche "Christliche Pfadfinderschaft Royal Rangers" tut. So werden die Royal Rangers in den USA (und auch in vielen anderen Ländern) in der Regel nur als "scouting-like" bezeichnet, was vielfach der Wahrheit auch viel näher kommt. Oftmals handelt es sich dort vielmehr um Jungschargruppen (teilweise auch als solche tituliert, z.B. in der Schweiz), die mehr oder weniger pfadfinderisch (bei unseren amerikanischen Freunden leider mancherorts aber auch militaristisch) angehaucht sind. Diese - ich will es einmal Vielfalt nennen - unter den weltweiten Royal Rangers-Verbänden kommt im Artikel (leider aber z.B. auch auf der us-amerikanisch geprägten RR international-Website) verständlicherweise bisher nicht zum Ausdruck.

Aufgrund der amerikanischen Wurzeln sind die Royal Rangers sicherlich scoutistischer als die großen Drei unter den deutschen Pfadfinderverbänden. In 25 Jahren deutscher Royal Rangers-Geschichte haben aber doch diverse bündische Elemente im Programm der Royal Rangers Einzug gehalten. Was jetzt überwiegt vermag ich allerdings kaum zu beurteilen. --Fani 23:02, 30. Mai 2006 (CEST)

Hi Fani, wie wäre es wenn wir deine wirklich aufschlussreichen Anmerkungen in den Artikel wandern ließen? Unter einem eigenen Abschnitt "Royal Rangers Weltweit" oder so ähnlich? --tob 11:39, 31. Mai 2006 (CEST)
PRO Find ich auch ne gute Idee! --Rocky 14:05, 31. Mai 2006 (CEST)
PRO DITO. Sehr interessant. --Daniel 15:23, 31. Mai 2006 (CEST)

Die von mir gelieferten Anmerkungen sollten eigentlich nur zur Klärung hier diskutierter Fragen beitragen. Von daher beleuchten sie natürlich auch nur einen relativ eingeschränkten Einblick. Über die Arbeit der relativ jungen Organisation "Royal Rangers international" kann ich auch nicht sooo viel sagen. Vielleicht kann ja mal jemand einen konkreteren Vorschlag machen, wie Ihr Euch eine solche Veröffentlichung vorstellt... --Fani 18:15, 31. Mai 2006 (CEST)

Die Idee im Artikel zwischen Royal Rangers Deutschland und Royal Rangers international zu trennen, erscheint mir im übrigen sinnvoll.--Fani 18:17, 31. Mai 2006 (CEST)

Moin, also, die Idee, die von fani beschriebenen dinge ins SOW zu schreiben, find ich auch ziemlcih gut... ich hab mich auch nochmal wegen dem Thema anerkennung schlauer gemacht.. also, laut statuten des WOSM ist das so, dass es drei möglichkeiten gibt: Mitglied (Synonym: anerkannter Verband, englisch: recognized association..), assoziiertes Mitglied (quasi ne Vorstufe zum mitglied.. es muss der Wille da sein, Mitglied zu werden) oder Nicht-Mitglied (synonym: Nicht anerkannter Verband, not-recognized association) sorry, so heisst das ganze nunmal.. deswegen mach ich jetzt auch wieder die Bemerkung rein... weil die ist richtig..

Frage ist die Kategorie Geschichte für die RR sinnvoll? Ja oder nein? Ich denke nein, sonst könnte sie für jeden Pfadfinderverband verwendet werden? Phips22:22,6.01.2007