Zauberer, Zwerg, Riese

Aus Scout-o-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spiel
Name: Zauberer, Zwerg, Riese
Teilnehmer: mindestens 10, besser mehr
Ort: draußen oder drinnen auf einer großen freien Fläche (Wiese, Turnhalle)
Alter: ab Schulalter, auch für ältere Kinder lustig
Material: keines
Dauer: -
Vorbereitung: -
Kategorie: Draußen


Verlauf

Es wird ein rechteckiges Spielfeld benötigt, das durch eine Mittellinie in zwei gleichgroße Hälften geteilt ist. Die Spieler werden in zwei gleich große Gruppen unterteilt. Die Gruppen stellt sich im Abstand von ca. 1m Entfernung zur Mittellinie gegenüber auf, so dass jeder Blickkontakt mit einem Spieler aus der gegnerischen Mannschaft hat. Das ist immer die Ausgangssituation.
Das Spiel funktioniert jetzt im Prinzip wie Schere, Stein, Papier.:
Der Zauberer (leicht in die Knie gehen, die Hände vorstrecken und damit herumfuchteln) schlägt den Riesen.
Der Riese (die Hände und sich so weit nach oben strecken, wie es nur geht) schlägt den Zwerg.
Der Zwerg ( in die Hocke gehen und mit den Händen über dem Kopf ein Zipfelmütze formen) schlägt den Zauberer.
Wenn alle Figuren eingeführt sind und die Bewegungen kurz eingeübt wurden, kann das Spiel beginnen. Die Gruppen ziehen sich zur Beratung in ihr Spielfeld zurück, entscheiden sich für 2 Figuren (Falls die gegnerische Mannschaft die gleiche Entscheidung getroffen hat, hat man noch eine Figur in der Hinterhand), die sie machen wollen und stellen sich wieder entlang der Mittellinie auf.
Wenn beide Gruppen in Position stehen, gibt der Spielleiter ein Zeichen und beide Gruppen machen gleichzeitig ihre Figur. Wessen Figur den Kürzeren zieht muss sich schnell umdrehen und wegrennen. Die Mannschaft mit der stärkeren Figur versucht die anderen zu Fangen, bevor sie das Ende ihres Spielfelds erreicht haben. Wer gefangen ist wechselt in die gegnerische Mannschaft.
Das Spiel hat in der Regel keine Gewinnermannschaft und muss dann irgendwann abgebrochen werden. Natürlich lassen sich auch hier gut andere Figuren einsetzen und erfinden.

Varianten

Eulen und Raben

Man hat das gleiche Spielfeld und die gleiche Aufstellung der Gruppen. Die einen sind Raben(die lügen viel), die anderen sind Eulen (die wissen viel Wahres).
Der Spielleiter stellt nun Behauptungen auf. (entweder spontan oder vorher überlegt) z.B. „Wasser ist nass“, „Gras ist blau“, „wenn die Sonne scheint ist schlechtes Wetter“, „heute ist Montag“... Diese Behauptungen sind entweder wahr oder unwahr.
Wenn sie wahr sind, sind die Eulen die Fänger und versuchen die Raben abzuschlagen, die natürlich wegrennen. Wenn sie unwahr sind, versuchen die Raben die Eulen zu fangen. Wer vom Gegner abgeschlagen würde wechselt in dessen Mannschaft.
Dieses Spiel ist auch für Jugendliche und Erwachsene interessant, weil es gar nicht so einfach ist die Behauptung schnell zu analysieren und passend darauf zu reagieren.

Alias